Die Reihenfolge ist: letzte zuerst
Gewidmet:
  Maria Godschalk
 
 
 
Zywa Verliebte Hand

Wird alles gut, oder werde ich mich
immer behelfen müssen und halte ich
immer die Hand meines Mannes
damit er nicht fällt?

Wird alles gut, oder wird es
nicht dauern?
Ist er auch nur der Düpierte
seiner selbst?

Mein erster Engel
brachte Pillen rund, brachte
den Himmel auf den Campingplatz
und wurde bald zu einem Zuhause für mich

Mit der ganzen Familie
Geburtstage feiern
Ruhige und friedliche Tage
Mein Leben wurde meins

Auch die anderen flogen
wie Engel hoch
in meinem Atem, um frei zu sein
weg, von mir, von Zuhause

Ich wartete
Komm in meine Arme
Hör mir zu
Kümmer dich um mich

Gedicht 5222
Amsterdam, 2023-05-23
Ich werde bald freigelassen (Bob Dylan) (1967)
Lied "I Shall Be Released" (1967, Bob Dylan, album "Bob Dylan's Greatest Hits Vol. II", 1971), u.a. von The Band (Album "Music From Big Pink", 1968) und Joan Baez (Album "Any Day Now", 1968) gesungen
Band: Großer Strom 
Stichwort: Liebe: Sorgsamkeit 
Ehrerweisung: Dylan, Bob 
Ehrerweisung: Baez, Joan 

Zywa Gefallener Engel

Was Zuhause ist, weiß jeder
aus Erfahrung oder aus Mangel
oder aus beidem, so wie ich

Und immer noch
weiß ich, was ich vermisst habe
wenn ich mal daran denke

Nicht oft, schließlich
bekam ich mein Zuhause
Und immer noch

bin ich der rettender Engel
der ich von Kindesbeinen an
geübt habe, zu sein

Ich zögere bei der alten Weihnachtskarte
mit mir als Engelchen, damals
als ich eine Katze geschenkt bekam

Sterne auf meinem weißen Kleid
Flügel mit Goldrand
und ein Heiligenschein

Aber unfähig
meine Familie, ihre Wünsche
endgültig zu erlösen

Verwundet stürzte ich ab
bipolar zwischen Himmel und Erde
zwischen Liebe und Versagen

Gedicht 5219
Amsterdam, 2023-05-22
Foto: Weihnachten 1986; Maria ist 4 Jahre alt, ihr Bruder ist 12
Band: Prellungen 
Stichwort: Zuhause: Geborgenheit 

Zywa Böser Engel

Kannst du nicht schlafen?
Wird schon kommen
Es sind die Zeitgene

Komm mal bei mir
Leg dich schön zu mir
Nahe beieinander
Du bist so lieb

Es hat Knoten in mir geknüpft
die noch nicht ganz gelöst sind
Ich war ein rettender Engel

noch nicht an ihren Körper
gewöhnt, ein Kind
das wohl den Himmel kennt
aber noch nicht die Erde

Es wiederholte sich
Wut wuchs in mir
Ohnmächtige Abneigung

Es wiederholte sich
Und mit anderen
Ich verlor meine Flügel
Ein wertloser Engel

Gedicht 5217
Amsterdam, 2023-05-22
Zeitgene: 24-stündiges Rhythmus / Circadiane Rhythmik (circa-dies = ungefähr einen Tag)
Band: Prellungen 
Stichwort: Sex: Missbrauch 

Zywa Stocken

Ist mit mir noch zu reden?
Ich kann dich konfrontieren
mit meinem Stocken
Dieses Suchende, das Langsame
das ich selbst kaum ertragen kann
Und was wirst du von mir
denken?

Ich werde kleiner, zu klein
für alles und jeden
den ich kenne, immer mehr
fällt aus
meiner Welt
Auf Freunde angewiesen
die mich brauchen

Es scheint sich also nichts geändert
zu haben, aber es ist nicht so
nicht so, wie es war
nicht das, was ich wert war
Ich weiß zu gut, was es heißt
den Tag deprimiert
zu ertragen

Sie kann lange dauern, die Weile
in der ich nicht da bin
Verloren in unerreichbaren
Gedanken
bis ich wieder so klinge
als würde es mir besser gehen
als ich es dir sage

Gedicht 5165
Amsterdam, 2023-05-07
Band: Langsame Kreise 
Stichwort: Koerper: und Geist 
Stichwort: Depression / Schwermut 

Zywa Duft von Blauregen

Du sagst: Aufmerksamkeit
ist das liebevollste
was man geben kann

Ich antworte: Unbekümmertheit
ist das liebevollste
was man haben kann

Es entwischt mir oft
Dann liege ich wach
weil ich nichts tun kann

solange es keine Gewissheiten gibt
keine aktuellen Messungen und Schnittbilder
für Erleichterung oder einen neuen Plan

Ich will alles versuchen
um Zeit zu gewinnen
meine ganze Kraft ausschöpfen

mich anpassen
und retten, wer ich bin
was ich wert bin

mein Kopf voller lilablauem Duft
der meine Gefühle blau färbt
Blue Bluish blau

Gedicht 5161
Amsterdam, 2023-05-06
Wisteria
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Koerper: und Geist 
Stichwort: Depression / Schwermut 

Zywa Offene Enden

Nicht auseinander
gewachsen
noch genauso vertraut, verändert
durch die Aufmerksamkeit des anderen
Mitgewachsen
in dem anderen
in dem, der wir sind

Für alles
kann es eine Zeit geben
Für langsame Tage
Für näher zu Hause
Für immer wieder Ordnung zu schaffen
Für neue Projekte
und alte Freunde

Gelegentlich
eine Nachricht
ohne Halt
ob es passt
in den Moment
und sich fügt
sich einfügt

Gelegentlich
die Nähe
unserer Stimmen
unser einzigartigstes Selbst
frei redend
mit offenen Enden
für andere Zeiten

Gedicht 5152
Amsterdam, 2023-05-03
Band: Museum Das Gelbe Haus 
Stichwort: Freundschaft: Bindung 

Zywa Tee im Regen

Tee im Regen
im Geruch des Regens
gewöhnlicher Tee, gewöhnlicher Regen
aber zusammen, aber voller
Erwartung: fühle mich
berühre mich, berühre mich

Lippen, Hände, alles
von dir, lieber Lieber
berühre mich, berühre mich
schöner als träumen
schöner als früher
zu träumen, träumen

Wenn du möchtest, kannst du
leise einen Rüssel in den Himmel
schreien, höher höher
klettern und klettern
und lockerer, lockerer gleiten
herunter und hoch

höher höher hoch
Farben um die Sonne
und tief darin hineintauchen
dich wälzen und wickeln
und aus meinen Händen
Funken funken

Aber bleib bei mir
will mich, will mich
sehen und fühlen
halte mich heil
sieh mich, fühle mich
berühre mich, berühre mich

Gedicht 5112
Amsterdam, 2023-03-27
Das werden wir uns nicht gefallen lassen (The Who) (1969)
Schlusslied von "Tommy": "We're not gonna take it"
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Kontakt: Aufmerksamkeit 
Ehrerweisung: The Who 
Ehrerweisung: Townshend, Pete 

Zywa Findling

Fräulein Ting will raus in die Welt
Haus und Balkon sind zu klein
Vogelbeobachtung ist frustrierend toll
und mit uns spielen und kuscheln
ist nicht dás, ich weiß, so klein
sind unsere Sprünge und unser Wortschatz

Fräulein Ting singt Mein Man
Miauend dreht sie die Welt um
für Maurice Chevalier, den König
von Spanien und die Prinzen
von Indien und England, lachend
spielt sie mit ihren Kronen

Ihr Mann, sie kann nicht leben ohne ihn
Er ist in ihrer Haut, auf ihren Knien
würde sie zurückkommen, wenn sie ginge

denn er knurrt und krallt sie an
und besucht heimlich seine Süßen
Oh, seine Stärke flimmert
nach in jedem Haar, das sie verliert
glüht in ihr, auf Spitz und Knopf
jeder Zelle der Glückseligkeit

Gedicht 5041
Amsterdam, 2023-01-24
Katze "Misty", benannt nach einem nach der Sängerin Mistinguett (Jeanne Bourgeois) benannten Cocktail, bekannt für das Lied "Mon homme" ("Mein Mann", Text: Albert Willemetz und Jacques Charles, Musik: Maurice Yvain)
Band: Freind 
Stichwort: Leben: Entdecken 
Stichwort: Sex: Reiz 
Ehrerweisung: Willemetz, Albert 
Ehrerweisung: Charles, Jacques 

Zywa Stinkender Remix

Es ist kein Nebenproblem zu machen
aus der stinkenden Unbequemlichkeit
zu der mein Körper geworden ist
durch den Remix mit Pillen
die bessere Versionen von mir
ausprobieren

Mit einem Mund voller Latein
lässt der Arzt alle eine Weile
in der Gefahrenzone
meines Schweißes und meiner Gase
mit angehaltenem Atem
sprachlos

in den kalten Schnabel
zwischen meinen Beinen blicken
Da liege ich
und denke an die Wolke
von Freunden um mein Bett
in der ich meine Seele Luft mache

Gedicht 5032
Amsterdam, 2023-01-22
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit: Pflege 
Stichwort: Krankheit: Toedlich 

Zywa Morgana, meine Fee

Zwischen den harten Fakten suche ich
einen Weg hindurch
Die Sonne blendet mich
liefert mich dem Wind aus

Komm, liebe Meeresfee
vom nebligen Avalon, komm
dann geht es mir gut
woran ich nie zweifle

außer nachts
wenn ich mich ausruhen möchte
und Ängste schwitze, müde, so müde
aber zu vital, um aufzugeben

also ziehe ich mir schöne Kleider an
um festlich auszugehen
mich neu zu erfinden
und mit der Welt zu verbinden

Gedicht 4996
Amsterdam, 2023-01-16
Morgana / Morgen, von: Mori-gena = aus dem Meer geboren
Fata Morgana = Fee Morgana

Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit: Toedlich 
Stichwort: Hoffnung 

Zywa Zusammentreffen

Die Stunde hat geschlagen
Sofort vergessen wir die Zeit
und wünschen einander alles Gute
und Langeweile

das himmlische Alleskönnen
bei dem beruhigenden Ticken
von Omas Uhr ohne die Zeiger
einer Agenda, die Aktion! ruft

Neujahr, die Erkenntnis
dass die Zeit in uns selbst nie vergeht
In einem Körper sind wir Jahre
von Erfahrungen, die nicht abgeschlossen sind

aber sich gütlich tun
an neuen Entdeckungen und uns gelegentlich
darüber Stoff zum Nachdenken geben
wie das alles zusammentrefft

Gedicht 4904
Amsterdam, 2023-01-02
Band: Wesen 
Stichwort: Leben: Strom 
Stichwort: Neujahr^ 

Zywa Meine Pferde stehen vor dem Meer

Drei Zauberstäbe
Einer ist noch nicht fertig
das Gold wird geschmolzen, aber
die Magie wurde noch nicht gefunden

Der Ätherischer ist auf Abruf erhältlich
um den Schmerz zu betäuben
und der Lebender, aus Holz
liegt auf meinem Nachttisch

als Halt beim Sterben
bevor ich verscheide
Die Geschichten sind erzählt
meine Pferde stehen vor dem Meer

Ich zögere über den Spruch
und zweifle ob ich die Zügel
meines Willens loslassen, die Welt
anderen überlassen werde

Die Fruchtblasen platzen, das Wasser
spült um meine nackten Füße
von den Knöcheln bis zu meiner Scheide
fließt es in mich und aus mir

Gedicht 4769
Amsterdam, 2022-10-31
Die persische Göttin Anahita ("unbefleckt") fährt einen von vier Pferden gezogenen Wagen namens Wind, Regen, Wolken und Nassschnee
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Tod: Sterben 

Zywa Blaue Schmetterlinge

Die blauen Schmetterlinge leben
von Honig aus der Zauberwelt
der Wandlungen -

der Wind und das Wetter
und die Flügelschläge
aller Körper

mit mehr oder weniger Glück
erlittenen Schaden und Tränen
um unerwünschte Ergebnisse

Ich massiere meinen schmerzenden
Bauch voller Vampirmotten
Solange ich lebe

werden blaue Schmetterlinge
hinauffliegen aus dem Schoß
meiner Zuneigung

Gedicht 4766
Amsterdam, 2022-10-28
"Butterfly effect" (Schmetterling-Effekt)
Vampirmotte (Wiesenrauten-Kapuzeneule / Calyptra thalictri)

Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Liebe: Ist alles 


Reden und Witze,

mit dir, hier, bei mir, aber --


du bist kein Besuch!


Praten en grapjes,Talking and joking,
met jou, hier, bij mij thuis, maar --with you, here, at my home, but --
je bent geen bezoek!it's not a visit!

Gedicht H3538
Amsterdam, 2022-10-28
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Freundschaft: Gespraeche 
Stichwort: Gleichheit: Selbstachtung 


Schmetterlinge her-,

um, und du, wir verhätscheln --


uns gegenseitig.


Vlinders om mij heenButterflies around
en jij, wij samen, lachend --me, and you too, laughing we --
elkaar koesteren.pamper each other.

Gedicht H3537
Amsterdam, 2022-10-28
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Freundschaft: Gespraeche 

Zywa Gekannt

Wir reden viel, können ja
über alles sprechen, vorsichtig
keine Missverständnisse

wenn es intim wird
und wir abtasten, wie weit
wir es wagen, uns selbst

zu zeigen, wie schamlos
neugierig wir sein dürfen
auf das, was verborgen ist

in Unsicherheit, sehnsüchtig
nach der Bestätigung
dass es gut ist, wir

gut sind, so wie wir sind
ein Verlust, wenn wir aus
der Aufmerksamkeit des anderen

wegfallen werden, nicht mehr
zusammen das Leben
feiern werden

Gedicht 4755
Amsterdam, 2022-10-24
Band: Ohne Zurückhaltung 
Stichwort: Freundschaft: Gespraeche 

Zywa Reden und passen

Jungen sind Anders, aufregend
um sie kennenzulernen, insbesondere
die exotischen Exemplare

Ich stoße auf sie, bis ich hier
und da eine Bresche schlagen kann
ein Einblick, etwas entdecke

und es in mir aufnehme
während ich beobachte, wie er
Bissen von mir schmeckt

Wir verändern uns, unwiderruflich
überbrücken wir Unterschiede und verstehen wir
uns in weniger Worten

Das ist die Gefahr
Es beginnt mit einem Thema
über das wir so anders denken

dass wir es von da an vermeiden
und wir passieren mehr Schluchten
allmählich nicht diskutierbare Löcher

in vertrautem Boden
der nicht mehr Anders ist
aber so heimisch, dass wir es nicht einmal

zu teilen
scheinen
und die Stücke nicht mehr passend machen können

Gedicht 4753
Amsterdam, 2022-10-24
Band: Freind 
Stichwort: Liebe: Kommunikation 

Zywa In mir, in euch

Hege mich, schützte mich
umarme mich mit deiner Aufmerksamkeit
     dein Blut will mich
     Haut auf der Haut erwärmen

Frieden in mir, deine Hand strahlt
von weitem in meinem Bauch
     ich bin nicht alleine
     kein Tag, kein Gedanke

Dein Ätherkörper ist mit mir
dein Herz folgt meinem
     in Verlangen
     in Liebe

Atme mit mir und komm
bald, um mich zu umarmen
     verschiebe nicht und komm
     zu mir, nahe mir

Gedicht 4734
Amsterdam, 2022-10-18
Band: Liebich 
Stichwort: Sicherheit: Geborgenheit 
Stichwort: Reiki^ 

Zywa Im Bett denke ich, du

Im Bett denke ich, du
gegen mich, ich bin -
meine Formen in deinen Händen
und kann mal vergessen

Mein Bauch innen voller
Prellungen, gerade dort
verlange ich dich, möchte ich dich
fühlen und keine Stunde kennen

Sauber und duftend aus dem Bad
glücklich bis ans Ende
Lutschen und Streicheln
unsterblich uns balgen

Tun, was ich tun kann, träumen
mein Gemüt, meinen Horizont
verstellen bis du da bist
und zwischendurch etwas Essen

Gedicht 4730
Amsterdam, 2022-10-17
Band: Mehr 
Stichwort: Verlangen: Wunschtraum 


Tausende Tage

Feuer Wasser Luft Erde:


das Leben feiern.


Duizenden dagen,For thousands of days
Vuur Water Lucht en Aarde:in Fire Water Air and Earth:
het leven vieren.celebrating life.

Gedicht H3486
Noordwijkerhout, 2022-10-05
Die Menschen müssen sich mit Rückschlägen und unangenehmen Ereignissen befassen. Das Leben feiern ist: alles erlauben und erleben, der Lebensfreude (Feuer), die Emotionen (Wasser), alle Arten von Gedanken (Luft) und die körperlichen Empfindungen (Erde)
An ihrem Geburtstag wird Maria 40 Mal jährig, das ist 14.609 Mal tägig gewesen sein

Band: Sommervögel 
Stichwort: Leben: Lust 

Zywa Ich habe gelernt zu lachen

In der Glanzzeit von K-1
konnte mich niemand treffen
Das Leben lächelte mich an

Ich war kein Kind mehr
ich habe gelernt zu lachen
und war allen gewachsen

Die Galas, beobachten und beobachtet
die harten Freunde, viel zu tun
Die Welt gehörte mir

Die Hilflosigkeit, die Vergangenheit
waren nicht mehr wichtig
Ich habe gelernt zu lachen

     aber meine Stärke ist weg
     mein Körper ist oft wieder
     hilflos, Unbehagen

     verblödet mich, alles kommt
     zu den falschen Momenten zurück
     als ob es jetzt passiert

     Wenn ich nicht mehr lache
     bin ich tot, oder fast
     ist die Welt fast geschlossen

     Ich habe gelernt zu lachen
     Aus Einsamkeit, Mama
     ich war so allein

Gedicht 4626
Amsterdam, 2022-08-24
Band: Prellungen 
Stichwort: Krankheit: Toedlich 
Stichwort: Trauma 

Zywa Einspur Einzelspur

Wen kann ich fragen
um mit mir zu gehen
hinter mir auf eine Einspur

falscher Hoffnung, unverfälschter Hoffnung
wider besseres Wissen
auf dem Weg für zu wenige

schäbige Minuten, um gemeinsam zu feiern
aber trotzdem Zeit, die ich nicht vermissen möchte
auch wenn er nicht das anbietet, was ich wünsche?

Die wenig getretenen Wege
werden genauso Sackgasse sein
wie die kurze Route in die Nebel

die betäuben und zunehmend
die Aussicht auf die Berge
die kahler werdende Berge wegnehmen

Ich will nicht still stehen, ich gehe herum
und schaue aus nach einen neuen Weg
einen magischen Lebensweg

den ich, über die scharfen Steine
stolpernd und rutschend, wenn es sein muss
mich dort bahnen möchte, wo er nicht ist

Gedicht 4587
Amsterdam, 2022-07-18
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Abschied: Aufschub 

Zywa Hätschle, hätschle mich

Von innen heraus enthaart
geöffnet und geschlossen um
den Nabel, der Kern
der Schönheit des Körpers
und die Perle in meiner Narbe

Hätschle mich, hätschle mich
lass mich fühlen und fühlen
dass du da bist, du da bist

Es ist nicht meine Haut, die ich weiche
im Bad, es sind meine Muskeln
und meine Seele, warm und geschmeidig
müssen sie sein um mich
mich aufrechtzuerhalten

Hätschle mich, hätschle mich
lass mich fühlen und fühlen
dass du da bist, du da bist

Wie viel innere, wie viel
innerlicher Kampf werde ich noch
führen, wie viel Schaden
ertragen, bevor ich nicht mehr kann
nicht mehr will, nicht mehr werde?

Hätschle mich, hätschle mich
lass mich fühlen und fühlen
dass du da bist, du da bist

Gedicht 4577
Amsterdam, 2022-07-08
Band: Liebich 
Stichwort: Liebe: Fuer sich 


Die Zukunft ist kurz,

also lass mich nur in dich:


Schutz finden in dir.


Mijn toekomst is kort,My future is short,
laat me alsjeblieft in jou --so please let me find shelter --
beschutting vinden.find shelter in you.

Gedicht H3365
Amsterdam, 2022-07-07
Band: Liebich 
Stichwort: Sex: Begierde / Lust 


Sehne, sehne mehr

nach mir, meiner Gesellschaft --


und meinem Körper.


Verlang, verlang meer,Long, long more and more
naar mij, naar mijn gezelschap --for me, for my company --
en naar mijn lichaam.and for my body.

Gedicht H3363
Amsterdam, 2022-07-07
Band: Liebich 
Stichwort: Sex: Begierde / Lust 


Mich selbst zu lieben

ist sorgsam sein, mir helfen --


tugendhaft zu sein.


Van mezelf houdenTo love myself is
is zorgzaam mezelf helpen --to care and help me to be --
een goed mens te zijn.a worthy person.

Gedicht H3362
Amsterdam, 2022-07-07
Band: Liebich 
Stichwort: Liebe: Fuer sich 

Zywa Liebich

Ich schrecke auf aus dem Schlaf, vor der Hitze
als würdest du schwer auf mir liegen

Ich mache keinen Mucks und schlage schläfrig
die Bettdecke zurück. Du bist nicht hier

Die Tür ist verschlossen
es ist still im Haus

Ich denke an Missy im anderen Zimmer
sehe ihre Augen im Korb aufleuchten

gespitzt auf das leiseste Geräusch
das ich mache, ein Seufzen

das Drehen meines Kissens
die Gedanke an eine Liebkosung

Vielleicht reicht es verliebt zu sein
Betreuung und Gesellschaft kann ich organisieren

Ich soll nicht alles wollen
und doch schon, mir selbst

will ich alles geben, so viel
wie möglich

Gedicht 4574
Amsterdam, 2022-07-06
Band: Liebich 
Stichwort: Liebe: Fuer sich 

Zywa Halbnackt läufst du davon

Ich bleibe nicht am Rande stehen
ich möchte zusammen gehen
kennenlernen, vertrauen, teilen
mein Leben teilen, ich suche
den Kontakt und schmeichle
wer mir helfen kann

Dich locke ich näher, dich führe ich
zu Spalten, die ich mit Butterhonig
glätte, langsam
ziehe ich dich hindurch
dein Hemd gegen mich
um zu spüren, dass du da bist

Du willst schon, aber auch nicht
es wird dir heiß und du ziehst
das Hemd von der Oberseite aus
(ich nehme immer den Saum)
Halbnackt läufst du
vor deinen Erwartungen davon

Gedicht 4571
Amsterdam, 2022-07-04
Band: Liebich 
Stichwort: Zusammen: Treffen 

Zywa Heimlicher Besuch

Hier liege ich, keine Beatmungsmaske
Es gibt einen kleinen Wind
ich bekomme zu wenig Luft

um zu reden, keine Energie
Mein Körper ist damit beschäftigt
das Virus zu beseitigen

Ich habe keine Kraft für irgendetwas
nicht einmal Lust auf Nüsse
oder Pralinen, schlafen möchte ich schon

Und ausgeruht aufwachen. Im Bett
neben dir. Ich gehe durch. Ich werde erst
schlafen gehen, nachdem du gegangen bist

Es gibt nur wenige Farben, hohe Schleier
kein Gewitter in der Luft, keine Vögel
Von oben sehe ich uns liegen

Wir atmen genau gleichzeitig
Fünf Meter voneinander
nicht wirklich eine Übertretung

Dein Vögelchen habe ich noch nicht ergriffen

Gedicht 4565
Amsterdam, 2022-06-29
Räumliche Distanzierung, um eine Infektion zu verhindern
"Il Decameron" (Boccaccio, Anno 1353), 5. Tag, 4. Erzählung: Caterina darf wegen der Hitze auf dem Balkon schlafen, wo sie die Nachtigall hört; am Morgen sieht ihr Vater Lizio sie nackt mit ihrer Freund Ricciardo, mit seiner Nachtigall in der Hand; Lizio ruft seine Frau und zeigt ihr, was für eine Vogel Caterina gefangen hat
uccello = Vogel, usignolo = Nachtigall
Pier Paolo Pasolini hat diese Erzählung 1971 gefilmt

Band: Debutieren muß man üben 
Stichwort: Liebe: Verliebt 
Stichwort: Covid-19^ 

Zywa Der Stier

Sein schwarzes Auge sieht um
nach mir, wir sind alleine
auf der Weide, am Straßenrand

Ich halte den Atem an
alles wird heller
um das Schwarz

Weide und Straße die Welt
leer und wir Auge
und schlagendes Herz

Schwer und fest
meine Beine alle vier
im Boden

Kraft knistert
um den Elektro-Stacheldraht
in meinen Eingeweiden

Gedicht 4310
Amsterdam, 2022-02-13
Band: Lilith's Kräfte 
Stichwort: Energie: Kraft 

Zywa Intimität

Jetzt, da jeder Tag wichtig ist
zählen nur Erfahrungen:
neue Aktivitäten
Schönheit in vollen Zügen

und Aufmerksamkeit auf mich
Das Übrige beseitige ich
Was ich jahrelang aufbewahrt habe
werfe ich ordentlich weg

in Geschenkpapier
oder ich falte Blumen daraus
die verstauben werden
in Erinnerung

an meine Gesellschaft
unsere Begegnungen
die nicht warten können
Wir geben uns

diesen Tag, alles
was zwischen Menschen intim
sein kann im Ablauf
eines ganz gewöhnlichen Tags

Ich mache die lustigen Dinge
die jeder sagt
er möchte sie tun, mit dir
und dir und dir und dir

Gedicht 4302
Amsterdam, 2022-02-07
Band: Mehr 
Stichwort: Liebe: Intimitaet 

Zywa Ich lag wach

Erst später spielte ich
ohne Schauspielerei
die führende Rolle
in meinem Leben, meinem Schicksal

vorsortiert oder zufällig
Pech ins Innere
meines begehrten Körpers
geliebt

ohne dauerhaftes Interesse
an mir, meiner Anwesenheit
meinem begierigen Geist
der wach lag

von ihnen, ihren Träumen
die ich nicht folgen konnte
die mich verschmähten
aus Furcht

vor der Mühe, die es kostet
um sich zu ändern und
nicht weiter zu drücken
auf den Prellungen

Gedicht 4292
Amsterdam, 2022-01-24
Band: Freind 
Stichwort: Leben: Lauf 

Gedicht 4289
Amsterdam, 2022-01-10
Band: Freind 
Stichwort: Trauma 

Zywa Hier bin ich

Hör mir zu, so halb wie ich bin
Sprich mit mir, sprich über mich
mit deinen Lieben, mit deinen Freunden
Sprich!
über meine großen Augen
meine verrückten Träume
Und ich, was ich will, ist alles
zu dir sagen, was dich berührt
Ja, das ist es

     Hier bin ich, es ist wer ich bin
     Hier stehe ich, nackt vor dir, ja
     ich habe Angst
     Hier stehe ich, still im Trubel


Schau mich an, schau wenigstens
zu dem was von mir übrig ist
Schau mich an bevor ich mich hasse
Was könne ich dir sagen, was
niemand sonst sagen werde?
Nur ein paar Dinge, aber
schon wer ich bin, ich biete dir alles
was ich habe, hier ist es

     Hier bin ich, es ist wer ich bin
     so nackt wie ich hier stehe
     mehr gibt es nicht
     Mein Mund, mein Schrei
     na, das bin ich
     Hier, hier, hier bin ich
     meine Träume, meine Wünsche
     wie ich mich entblöße, wie ich lächle
     Hier stehe ich, still im Trubel


Geh nicht, bitte, bleib noch lange
auch wenn es mich nicht retten wird, nein
aber ohne dich weiß ich nicht wie
Liebe mich wie einen Freund
der für immer weggeht
Ich möchte, dass du mich liebst
weil ich selbst nicht weiß wie
ich mein halbes Ich lieben soll

     Hier bin ich, ich, wer ich bin
     so nackt wie ich hier stehe
     mehr gibt es nicht
     Hier stehe ich im Trubel und im Sturm
     Sieh mich an
     sieh meine Augen und meine Händen
     Es ist alles was ich zu bieten habe
     mein Mund, mein Schrei
     hier bin ich, hier bin ich, hier
     hier, hier
     hier, hier

Gedicht 4277
Amsterdam, 2021-12-31
Hier bin ich (Barbara Pravi) (2021)
Freie Übersetzung von dem Lied "Voilà" ("Hier bin ich", 2021, Barbara Pravi)
Band: Handreichung 
Stichwort: Aufmerksamkeit: Existieren 
Ehrerweisung: Pravi, Barbara 

Zywa Silvester 2021

Was ist ein neues Jahr wert
wenn nichts Neues daran ist
und auch nichts Altes?

Wenn ich mich nicht mehr kenne
nicht mehr mein altes Selbst bin
und lernen muss

den anderen mit meinem Namen
und meinem Körper zu lieben
den ich lieber nicht sein würde

Der meine Kapazitäten vermisst
der viel zu lange nachdenken muss
bevor er etwas antwortet

der nicht so lustig und schlagfertig ist
als ich, wie ich mich erinnere
dass ich war, wie ich bin

Aber es kommt nicht raus
es ist irgendwo versteckt
so dass ich mich verkriechen möchte

und niemand, niemand sehen möchte
bis es zum Vorschein kommt und
ich wieder springen und reden kann

Gedicht 4268
Amsterdam, 2021-12-28
Band: Neu Her 
Stichwort: Identitaet: Selbstbild 

Zywa Freunde schnappen Fetzen auf

Als ob ich alt wäre, begrabe ich
Freunde aus dem Krankenhaus
Wer noch da ist, vergleicht
das Ritual mit Bildern von oben
(und sich selbst als Zuschauer)

vom Abschied
wo man selbst nicht anwesend ist
nach der Antiklimax, die ihr vorausgeht
D u     w i l l s t     e s     n i c h t     w i s s e n
Nein, niemand will es wissen
(nicht von sich selbst
  nicht von jemand anderem)


Gegen Das Leben zu protestieren
ist wirklich Leben, auch
wenn es lächerlich ist
zumal du noch so viel willst
(erleben und genießen willst)

Vielleicht rufe ich nur
schreie ich, um nicht zu weinen
und vor Verzweiflung zu sterben
Freunde schnappen Fetzen auf
(und verstehen mich nicht)

Es gibt auch schöne Stunden
bittersüß wenn ich daran denke
dass es sie viel zu früh
nicht mehr geben wird
(ich nicht mehr da sein werde)

Gedicht 4256
Amsterdam, 2021-12-25
Band: Prellungen 
Stichwort: Krankheit:  

Zywa Roger Wilco

Ich warte, noch nicht angezogen
Erst mal Mut fassen, Duschen
ist herrlich, der Rest eine Aufgabe

Ein wenig aufräumen, Einkäufe machen
vielleicht, sonst sitze ich hier nur
und warte auf die Verabredung

Das Warten wird schwieriger
Es gibt mir zu viel Zeit
um an das Ende zu denken

Ich habe Warteträume überlebt
als Objekt-mit-Patientenarmband
für Routineuntersuchungen

Mein Leben ist zu kurz
um mich über Nebensachen
aufzuregen, kommst du?

Komm bald, hör mich, sieh mich
versteh mich, ich liebe dich
Roger Wilco, ich dich auch

Gedicht 4247
Amsterdam, 2021-12-22
R = Received (Erhalten)
Roger = Message Received (Nachricht Erhalten)
Wilco = I understand and Will Comply (Ich verstehe und Werde darauf Handeln)

Band: Prellungen 
Stichwort: Beduerfnis 


Das Leben ist kurz,

also konzentriere dich --


heute auf heute.


Het leven is kortLife is short, don't waste,
verspil geen tijd en richt je --any time and concentrate --
vandaag op vandaag.today on today.

Gedicht H3148
Amsterdam, 2021-12-16
Band: Prellungen 
Stichwort: Bewusstsein: Wirklichkeit 


Im Zusammensein,

ist unsere Achtsamkeit --


so wie Sonnenschein.


Een middag samen,Being together
jouw aandacht en mijn aandacht --our mutual attention --
zijn als zonneschijn.is just like sunshine.

Gedicht H3146
Amsterdam, 2021-12-15
Band: Prellungen 
Stichwort: Aufmerksamkeit: Sonne 

Zywa Mayday

Ich empfange, mein Haus ist grün
Pflanzen überall, Obst und Kekse
Lass uns das Leben feiern

Ich möchte die Erde riechen
ich möchte den Regen fühlen
der ihren Geruch freigibt
aus den Rissen im Land

Ich empfange, in schönen Kleidern
fröhlich wenn möglich, glücklich
dass du da bist

Öffne das Fenster zum Gärten
lass die Freudenstoffe herein --
der Pollen der Welt
der überall einen Boden findet

Ich empfange, bitte hilf mir
da dies alles ist, hilf mir
dann halte ich es durch

Gedicht 4091
Amsterdam, 2021-11-02
"Mayday" ist die Umformung von: "m'aidez" = "helfe mir"
Mitti attar = Erde Parfüm, riechend nach den ersten Regentropfen des Monsuns auf der trockene Erde, ein Geruch von Erleichterung

Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Zusammen:  


Nein, keine schönsten

Jahre, alles ist immer --


anders das schönste.


Er zijn geen mooiste,There are no best years
jaren, alles is anders --they're different, all of them --
het mooist van alles.are most beautiful.

Gedicht H3072
Amsterdam, 2021-10-16
Band: Andere Zeiten 
Stichwort: Glueck: Fluechtig 


Ich pflücke Treffen

nach Treffen als die Früchte --


der Schirmkontakte.


Ik pluk ontmoetingI'm picking meeting
na ontmoeting als vruchten --after meeting as the fruits --
van schermcontacten.of my screen contacts.

Gedicht H3071
Amsterdam, 2021-10-16
Band: Sommervögel 
Stichwort: Zusammen: Treffen 


Ich räume Pläne

und gebe meinen Vorrat --


weiter an Nutzer.


Ik ruim plannen opI'm cleaning up plans
en geef mijn voorraad spullen --and pass my supplies of things --
door aan gebruikers.on to new users.

Gedicht H3070
Amsterdam, 2021-10-16
Band: Farbe überschrieben 
Stichwort: Raum 

Zywa Dazugehören [2]

Mein Körper weiß nicht
dass ich Geburtstag hab, er weiß noch nicht
was heute funktionieren wird, und was nicht

Er kribbelt. Er schmerzt.
Wo bekomme ich die Macht?
die Macht, die Macht

Wirrkopf, bist du schon wach
hier am Rand des Bettes
was denkst du, kann ich schon aufstehen?

Tag! Missy Pinkelkatze
warum sagst du nichts, komm
singst du ein Lied für mich?

Lass das Telefon dort drüben
ich weiß, ich bin lieb
wenn ich ohne Schmerzen fit bin

Gedicht 4016
Noordwijk, 2021-10-13
Für Maria Godschalk, an ihrem Geburtstag
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit:  

Zywa Mein Tiger bleibt in Bett

Ich weine vor Elend, innerlich
breche ich zusammen, wieder
wieder muss ich mich anheizen
um durchzuhalten

Die Zeit ist kurz und vergeht so schnell
aber ich muss ins Bett
mich mit meinem Tiger hinlegen
und mit ihm aufstehen

Gemütliches Geplauder in der Küche
die Suppe fängt schon an zu riechen
und ich weiß, dass Kerzen brennen
Wenn ich nur schlafen könnte

Ich zittere, wenn ich die Decke zurücklege
Das Bett muss wieder auf die Winterseite
Mein Tiger bleibt liegen
und dreht sich wieder um

Die trockenen Tränen ziehen
an meiner Haut, komm, raus
es gibt Brombeeren und
rieche, rieche das frische Brot

Ich nehme mich zusammen
streichle die steifen Stellen
und packe mich schön ein
als der Tiger, der ich war

Gedicht 4012
Amsterdam, 2021-10-11
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Wille 

Zywa Zauberstab

Will ich, dass er

manchmal wohl, manchmal nicht
wie ein Engel in mein Bett taucht --
seine Flügel bereit zum Aufbruch?

genau nach meinen Wünschen
genau wie ein Mann
ein erfahrener Liebhaber

der nicht atmen muss
weil er ein Engel ist --
er riecht keine Gerüche

Vielleicht klappt es
mit meinem neuen Zauberstab
um eine Luke oder Klapptüren

im Himmel zu machen
etwas, das ich selbst öffnen kann
als Signal: Komm! Geh!

Oder will ich, dass er bleibt
und bei mir ist, manchmal als Freund
manchmal als Liebhaber, manchmal als Engel?

Gedicht 4010
Amsterdam, 2021-10-11
Band: Flugsand 
Stichwort: Liebe: Wunsch 

Zywa Pause unterwegs

Pause unterwegs, zu müde
für ein Nickerchen, oder
um hier wirklich etwas zu essen
was sie nicht einmal haben

Es lohnt sich nicht
mein Mantel ab zu legen
auch diesen einen Handschuh
behalte ich mal an

Wäre ich nur zu Hause, im Bett
nicht dieses helle Licht, nicht diese
endlose dunkle Nacht
zu gehen

Gedicht 4006
Amsterdam, 2021-10-10
Automatenrestaurant (Edward Hopper) (1927)
Gemälde "Automat"
Band: Wozwischen 
Stichwort: Unterwegs 
Ehrerweisung: Hopper, Edward 

Zywa Stelzen im Garten

Durch das schattenhafte Grau
von wer was wann hin-
durch sind die Morgens verschwommen

grün von Besuch, der tanzen
und lachen wird, mit vielen Gebärden
Geschichten erzählen wird

und immer einen Anlass findet
mich zu berühren
und innig zu umarmen

Es ist alles, aber nicht genug
Ich will mich noch nicht
in meinem Loch verkriechen

Könnte ich mich nur verstecken
wie die Sonne und wieder
zum Vorschein kommen

mit Stelzen im Garten
und spielenden Kindern
draußen

Gedicht 3998
Amsterdam, 2021-10-07
Band: Mehr 
Stichwort: Leben: Lust,  

Zywa Verirrt in Sprache

Er fuhr mich zum Meer
Ich mache kleine Schritte
barfuß

Kleine Schritte in den kalten
Sand, ich gebe mein Bestes
Ich lege mich nicht hin

Die Zehen meiner Füßen
kommt mir entgegen
neben seinen Fußstapfen

Wir haben das öfter getan
früher, nichts an der Hand
Immer blies der Wind

Salz in mein Haar
Schaum in meinen Worten
Sie spielen Verstecken

in meinem Kopf, und die Möwen
kreischen schrill da hindurch
Ich verirre mich in Sprach-

differenzen und unterbrochenen
Verbindungen, und trotzdem
bemerkt er es nicht

Gedicht 3980
Amsterdam, 2021-10-04
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Gehirn 

Zywa Dazugehören [1]

Ich möchte dazugehören
einfach
zusammen lachen
und weiter reden

tuscheln in der Wärme
des Blutes des anderen
sicher in der Unsicherheit
des Lebens

die Freunde trifft und sie wegführt
aus dem Kreistanz -- bis zum letzten
halten wir sie fest
Hand in Hand

Ich sperre mich nicht ein
in Garantien und Angst
ich stoße und quetsche mich außen
im Sturm, zusammen

mit Kriegern
die sich nicht verstecken
vor dem Schicksal anderer
weil sie dazugehören

Gedicht 3974
Amsterdam, 2021-10-02
Band: Mehr 
Stichwort: Leben: Lust,  

Zywa Sonnen um einander herum

Deine Reise führt dich immer weiter
weg, vielleicht sehen wir uns
nur noch auf einem Schirm
treffen wir uns nur in Worten

Wir bleiben gleich
wir bleiben gleich stark
verbunden, aber
ich habe dich lieber zu Hause

bei mir, zu Hause bei dir --
Körper bei unseren Stimmen
die blonden Haare auf unserer Haut
die gleichen Düfte in unserem Geist

Du bist immer nah
wenn ich dich höre, wenn ich dich lese
dennoch bist du da drüben
Ich weiß ungefähr wo

Meine Gefühle folgen dir
sie kreisen mit den anderen
an deiner Seite, wie Sonnen
um deinen Sonnen herum

Gedicht 3941
Amsterdam, 2021-09-21
Band: Lilith's Kräfte 
Stichwort: Freundschaft:  

Zywa Das Licht verschiebt sich durch den Raum

Im Bett stelle ich mich nicht vor
eine Kriegerin zu sein, ich liege
und lasse das Katastrophenjahr passieren

die Unannehmlichkeiten meines Körpers
beim Aufwachen nachts
und wenn es Zeit ist

zu pinkeln, zu waschen
die Kissen auf zu schütteln
und etwas zu trinken als Beginn

des Tages, das Licht
das sich durch den Raum verschiebt
und der Besuch, die Freundinnen

die mich lieben, einfach glücklich
bei mir zu sein, fast sorglos
über mein Schicksal, einfach sich selbst

als gute Feen, starke Feen
von Fleisch und Blut wie ich
im Überlebensspiel

Schwächlich drücke ich auf der Hand
auf meiner Hand, das ist das letzte
worauf es ankommt

Gedicht 3938
Amsterdam, 2021-09-20
"Vernunftlos - Ratlos - Rettungslos" (Katastrophenjahr 1678 in den Niederlanden)
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Freundschaft:  

Zywa Tasten nach einander

Was du erlebst, erlebe ich
durch deine Geschichten, es wird auch zu meiner
auch zu meiner Geschichte, meiner Identität

Dein Wunsch, deine Entzückung
ist auch meine Emotion, mein Bedürfnis
mein Daseinsgrund

Die Liebe, die dich umarmt
erwärmt auch mich, die Liebe
die du vermisst, betrübt auch mich

Mit dir folge ich den Entscheidungen
die du machst, unabhängig welche
Entscheidungen ich selbst machen würde

Deine Verwirrung, deine Suche
verwirrt mich, lässt mich tasten
wo du bist, an meiner Seite

Wir umarmen das Leben
die Geheimnisse unserer Körper
Wir umarmen, umarmen uns

Gedicht 3936
Amsterdam, 2021-09-20
Band: Ich bin 
Stichwort: Freundschaft:  


Ich möchte Arme,

einen Schoß, süße Küsse --


auf der Bitterkeit.


Ik wil een schouder,I want a shoulder,
een schoot, en zoete kussen --a lap, and tender kisses --
op de bitterheid.on the bitterness.

Gedicht H3049
Amsterdam, 2021-09-19
Band: Mehr 
Stichwort: Sicherheit: Geborgenheit 


Ich bin da, bei dir,

heute, auch nächste Woche --


wenn ich nicht da bin.


Ik ben er, bij jou,I am here, with you,
vandaag, ook volgende week --today and also next week --
als ik er niet ben.when I won't be there.

Gedicht S1246
Amsterdam, 2021-09-15
Band: Andere Zeiten 
Stichwort: Liebe: Wunsch 


Dich treffen, möglichst

noch lange, oder endlos --


dieses Jahr schinden.


Liefst ontmoet ik jouI'd like to meet you
nog jaren, of eindeloos --for years, or be endlessly --
dit jaar steeds rekken.stalling for this year.

Gedicht S1245
Amsterdam, 2021-09-15
Band: Andere Zeiten 
Stichwort: Abschied: Aufschub 


Kein glückseliges

Ende: ich fühle bereits --


Distanz zwischen uns.


Kom, zonder het langWithout happily
en gelukkig voel ik al --ever after: already --
afstand tussen ons.I feel a distance.

Gedicht S1244
Amsterdam, 2021-09-15
Schwere Krankheit
Band: Andere Zeiten 
Stichwort: Krankheit:  


Mit offenen Karten,

spielen, aber was zu tun --


mit ihrem Schrecken?


Open kaart spelen,Play an open hand
zonder te weten wat dan --even though you don't know what --
met hun schrik te doen.to do with their shock.

Gedicht S1243
Amsterdam, 2021-09-15
Band: Andere Zeiten 
Stichwort: Offenheit 


Klatsch, klatsch, Aufkleber

ändern meinen Körper, in --


ein Forschungssache.


Pats, pats, de plakkersSlap, slap, the stickers
veranderen mijn lichaam --instantly turn my body --
in een onderzoeksding.into an object.

Gedicht S1223
Amsterdam, 2021-09-01
Krankenhaus
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Objektivation 


Keine Regeln um

mein Leben zu verlängern --


ich lebe weiter.


Geen strenge regelsAway with strict rules
om mijn leven te rekken --to prolong my existence --
maar blijven leven.I keep on living.

Gedicht H3021
Amsterdam, 2021-08-21
Band: Mehr 
Stichwort: Leben: Lust,  


Kein Abschied: fröhlich

sind wir, nie zum letzten Mal --


was sagen, was tun.


Geen afscheid: vrolijkNo goodbye: we stay
samen zijn, nooit voor het laatst --together, cheerful, nothing --
iets zeggen of doen.is for the last time.

Gedicht H3025
Amsterdam, 2021-08-21
Band: Mehr 
Stichwort: Leben: Lust,  


Weil ich dich kenne,

frag ich nach deinem Leben --


sag mir, wer du bist.


Omdat ik jou ken,Because I know you,
wil ik jouw verhaal horen --I want to hear your story --
zeg me wie jij bent.tell me who you are.

Gedicht H3020
Amsterdam, 2021-08-20
Band: Mehr 
Stichwort: Mitgefuehl 


Ich will leben, schau

mich an und fühle mit mir --


sehe, wer ich bin.


Ik wil bestaan, kijk,I want to exist
me aan, leef met mij mee, voel --please look at me, sympathise --
en zie wie ik ben.and feel who I am.

Gedicht H3018
Amsterdam, 2021-08-18
Das letzte Lied von "Tommy" (1969, The Who), "We're not gonna take it", endet mit dem Ausruf "See me, feel me, / touch me, heal me"
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Kontakt:  


Meine Haut: Frühling,

zartgrün mit rosa Blüten --


strahlend von Liebe.


Mijn huid is lente,My skin is springtime,
zacht groen met roze bloemen --pastel green with pink flowers --
stralend van liefde.radiant of love.

Gedicht H3009
Amsterdam, 2021-08-12
Persephone
Band: Mehr 
Stichwort: Leben: Lust,  


Schau: meine Wunde

ein Zweig voller Lebenskraft --


und Friedensblüten.


Kijk naar mij, mijn wondLook at me, my wound,
is een tak vol levenskracht --is a branch full of life force --
vol vredebloesems.full of peace blossoms.

Gedicht H3010
Amsterdam, 2021-08-12
Körperbemalung die mit dem Zweig auf einer Operationsnarbe beginnt
Band: Mehr 
Stichwort: Leben: Lust,  


Genau wie gestern

wachsen Zweigen aus mir, voll --


von Eintagsblümen.


Net als gisteren,Just like yesterday
groeien er takken uit mij --branches grow from me, adorned --
vol eendagsbloemen.with one-day flowers.

Gedicht H3011
Amsterdam, 2021-08-12
Band: Mehr 
Stichwort: Leben: Lust,  

Zywa Lese mich

PAN-PAN   Komm näher
ohne Nebengedanken
an Krankheit und Sterben

Verschwende keine Zeit
lese mein Gesicht
nicht mein ungewöhnlicher Schädel

Die Sonne scheint, ich atme genauso wie du
Du kannst mich ruhig berühren, ich bin
kein Schatten hinter der Schwelle
von Erinnerungen

Wir können diese Stunden zusammen sein
ohne das unglücklichen Schlangengift
unsere Beziehung überwuchern zu lassen

Es gibt so viel
dass ich von dir hören möchte und
dass du von mir nicht kennst

Sei so tierisch, als du sein kannst
Beantworte meine Körpersprache
streichele die schmerzenden Stellen und
lege deine Seele mal kurz in mich

Gedicht 3926
Amsterdam, 2021-08-11
Eurydike
Jemandes (tödlichen) Krankheit ist nicht seine Identität
"Portrait de la jeune fille en feu" ("Porträt einer jungen Frau in Flammen", 2019, Céline Sciamma)
"PAN-PAN, PAN-PAN, PAN-PAN" ist die Anforderung zur Hilfe (kein Notfall)

Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Kontakt: Aufmerksamkeit 
Ehrerweisung: Sciamma, Céline 

Zywa Das Bittersüße Geheimnis

Höre, folge meinen Worten
vielleicht öffnen sie dich
für das Große Geheimnis

und verankern sie es
in deinen Gedanken, der Ernst
davon in deinem Herzen, eine Ahnung

davon, was das Leben ist, dein
Leben auf dem Planeten Erde
Verliebte wissen es

für eine Weile, solange es dauert
Es ändert alles
was du machst, was du siehst

Die Welt und du fügen sich geschmeidig
und von selbst nach einander
Osmosen hin und zurück

frei von Reibung und Reizungen
deiner Haut, die das Bittersüße
aus dir heraus und in dich strömen

Gedicht 3901
Amsterdam, 2021-07-18
Bittersüß (solanum dulcamara, wirksam gegen Ekzem und Hexerei)
Band: Das Große Geheimnis 
Stichwort: Leben: Lust,  

Zywa Raum, Ruhe, mich selbst

Raum, Ruhe, mich selbst
fühlen, meinen Atem, die Stechen
unter meinen Rippen und den Gift
in meinem Körper, in meinem Kopf

Nicht daran denken
jeden Tag eine Freundin
die sich kümmert
um ihre eigenen Interessen

Keine Neugier
Bevormundung und Trost, nur
eine Umarmung und ein bisschen
verwöhnt werden

Wach sein, nicht träumen
in meinem Schlaf, spazieren
gehen in den Farben der Welt
und gebrannte Erdnüsse essen

im Park, der Park
immer wieder einen Park
einen Wald, einen Deich oder einen Strand
und ansonsten meinen Balkon

Gedicht 3898
Amsterdam, 2021-07-17
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Ruhe:  

Zywa Weiße Zunge

Nicht der Kampf macht den Kämpfer
aber seiner Frieden
mit dem Ende

     Meine Tore sind offen
     Energie fließt ein
     mein Gesicht glänzt davon

     Ich lebe, ich lenke dich nicht ab
     mit goldenen Haaren, ich bin
     kahl und unverziert das Leben

Nicht: ich lebe aus Hoffnung
sondern aus innerer Frieden
mit dem Ende

     Ich verlasse mich nicht
     ich ziehe mich nicht zurück
     in Schmerzen und Trauer

     Ich lasse das Leben in und raus
     fließen, ich stehe im Licht
     in dem wir uns finden

Nicht als Kranke bin ich hier
sondern in meinem erfochten Frieden
mit dem Ende

     Meine Brust atmet auf und ab
     mein lieber Körper tut weh
     ich bestrahle es

     Mit heißem Wasser wasche ich
     Schuppen und Seufzer ab
     und ich strecke mich aus, vorsichtig

Gedicht 3892
Amsterdam, 2021-07-15
Chemotherapie
Qigong = Lebensenergie-Fähigkeit

Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit:  
Auch gewidmet an: Honglin L 

Zywa Solange Liebe fließt

Schau, siehst du, dass ich es bin?
Achte nicht auf die Mohnblumen
achte nicht auf meine Haut, mein Kopf

ohne Haare, gut, die Ohrringe
kannst du sehen, sie zwinkern
zu dem wünschenswerten Gold

das du nur zusammengebunden kennst
fest über unverzierten Ohren
Es war nur zu Hause aufgelöst

Ich habe Lippenstift probiert
und wurde unbesiegbar
eine Roboterfrau voller Energie

Der Schmerz zählt nicht, ich lebe
Erfahrung nach Erfahrung
eine andere Person

Der Schmerz zählt, ich möchte
leben, alle Chancen
ergreifen, alles

dafür geben
solange es geht, solange
ich kann, solange

meine Energie Liebe fließt

Gedicht 3877
Amsterdam, 2021-07-12
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Leben: Lust,  

Zywa Weiterhin wollen

Heute bist du greifbar
nahe bei mir, dein Duft
eine Wange gegen meine Wange
unsere Hände frei

auf die Wärme des anderen
so fühlt sich Freundschaft an
ohne Worte
ohne weiteres

Es gibt immer so viel
zu teilen, so viel
dass wir wissen und nicht wagen
zu wissen, nicht wagen zu verzweifeln

Es geht immer noch gut
genug, wir wollen es
nicht vermissen, weiterhin
wiederholen

unsere Arme fest
umeinander herum, um die Haut
das Blut und die Knochen
unserer Seelen

Gedicht 3851
Amsterdam, 2021-06-28
Band: Mehr 
Stichwort: Freundschaft:  

Zywa Zywa

Ich schreibe mein Lebens-
buch nicht auf Papier --
in vielen Köpfen

halte ich fest, wer ich bin
und was ich erfahre, so wie du
vergesse ich die Zukunft

Es gibt keinen Tod in mir
Hormone rennen hin und her
Zellwachser erneuern mich

und ich rieche nicht nach Zerfall
nur nach Fröhlichkeit
und meinem Verlangen

unbekümmert zu leben
in einem Haus ohne Sorgen
mit Katzlieb und Waisenpflanzen

meinem Herzen voller Girlanden
und Blumen duftend nach Kontakt
die dich zart berühren

um berührt zu werden
von deinen Händen
von deiner Aufmerksamkeit

Gedicht 3526
Amsterdam, 2021-03-01
Zywa = lebend(ig)
Aufmerksamkeit ist wie Sonnenschein
Hormon = in-Bewegung-Bringer
Zytokin = Zelle-Beweger, Zelle-Wachser

Band: Wechselkörper 
Stichwort: Leben: Lust,  

Zywa Mein Schmuck

Mein Geburtsauge ist blind
für die Narbe um es herum
meinen Schmuck

die lebensgroße Sekante
die meine Finger sehen
und meine Augen fühlen

Ich schmecke die Aktivitäten
meiner Organe, ich schmecke
neue Geschmäcke in meinem Mund

Es werden mehr Identitäten hinzugefügt
als abgezogen, neue Kleider
die eine Nummer kleiner sind

und Erfahrungen als Freundin
Lehrling, Lehrerin und Leidensgenossin
die eine Nummer extra sind

Ich bade im Überfluss, so viel
Hilfe und erneuerte Kontakte
wegen der, die ich bin

Ich lebe, ich mache Webreisen
meine Gedanken rennen herum
und stehen oft still

in langsamen Bewegungen
um das Zentrum
hinter meinem Nabel

Gedicht 3524
Amsterdam, 2021-03-01
Identität = Identisch sein mit
Die Dichterin Anne Boyer (Topeka 1973) veröffentlichte 2019 das Buch "The Undying: Pain, Vulnerability, Mortality, Medicine, Art, Time, Dreams, Data, Exhaustion, Cancer, and Care" ("Das Entsterben")
Zhineng Qigong & Schwerpunkt der Körperenergie (Hara)

Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Identitaet:  

Zywa Meine Lebenslinie

Ich will leben, ohne die Konfektion
meiner früheren Identitäten
keine ehemalige Kollegin sein, keine Patientin

mit einer seltenen Krankheit
der schwersten Kategorie
gerettet in der Krankenhausmühle

Ich will leben, ohne die Traurigkeit
die mir mitleidige Augen zuteilen
Ich bin immer noch die, die ich war

Mit einem neuen Schmuck --
meine verborgen Lebenslinie
die sich krümmt

um meinen Nabel:
hier bin ich
Wiedergeboren

Gedicht 3522
Amsterdam, 2021-03-01
Identität = Identisch sein mit
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Identitaet:  

Zywa Krankenbesuch

Ich gehe ein bisschen hin und her
mein Haus ist nicht groß

Draußen ist mir zu weit
und da ist es kalt
mit dunklen Wolken

Ich habe viel Zeit
zu schauen, kleine Kontraste
zu sehen, vorbeiziehende Vögel
das Leben, das mir lieb ist

Komm schon zu mir
fühlen, was wirklich ist
für das ich mich mühe gebe
fühlen, was wichtig ist

was angenehm, schön und fröhlich ist
fühlen, dass es dann Freunde gibt
mit denen du es teilst

jetzt und später für dich
musst du keine Angst haben

Gedicht 3391
Amsterdam, 2021-01-18
Band: Lilith's Kräfte 
Stichwort: Gleichgewicht: Wiedererlangen 

Zywa Rippeln [2]

Kinder ziehen mich an
ich möchte berührt werden
ihre Energie spüren
wie sie auf mich stößt

und ich möchte zurückprallen
meine Seele gegen sie
drücken wie eine Liebkosung

Die älteren Leute im Klub berühren mich
ihre Anwesenheit und ihr Lächeln
wärmen mich, die Einverständnis
das Zwinkern eines treffenden Wortes
die Weisheit ihrer Falten

Ich habe Freundinnen
ich trete in Kontakt, ich werfe mich
ins Wasser, die Wellen
berühren sie und die ganze Welt
in einem weiten Kreis

leicht drücken die Rippeln auf die Menschen
mit denen ich nur kurz verkehre, tiefer
in denen, die meinen Namen kennen

und immer federt etwas zurück
immer dringt was ein, etwas von dem
wer ich bin, niemand entkommt
daran, dass ich existiere

Gedicht 3389
Amsterdam, 2021-01-18
In die Sonne schauen: wie man die Angst vor dem Tod überwindet (Irvin Yalom) (2008)
"Ripple effect" (Rippeleffekt: multiplizierte Reaktionen)
"Staring at the Sun: overcoming the terror of death"

Band: Lilith's Kräfte 
Stichwort: Ethik:  
Ehrerweisung: Yalom, Irvin 

Zywa Sonienwald

Wir haben die Seqoias
nicht umarmt, ihre Wärme
diesen Winter nicht empfunden

Wir müssen uns wirklich auf den Weg machen
zehn Kilometer herabsteigen
südlich von Rotkloster

entlang der drei Quellen
dem Spielplatz und dem blassen Schloss
La Solitude

bis zu den beiden Familien
mitten im Buchenwald
Alle zweiundzwanzig möchte ich

sie Baum für Baum berühren
mich an ihnen wärmen
teilhaben an ihrer Stärke

Mit dir und jemand anderem
will ich sie umringen
Brust gegen Borke

Gedicht 3384
Amsterdam, 2021-01-17
Band: Lilith's Kräfte 
Stichwort: Natur: Pflanzen 
Stichwort: Freude 

Zywa Rippeln [1]

Sinne, um berührt zu werden
und berühren zu können, der Unterschied
zwischen Sein und Nichtsein

Ich berühre, also existiere ich

Wenn ich nicht berührt werde
werde ich verkümmern, aber
wenn ich nicht berühre, existiere ich nicht

Ich kann ein Einzelgänger sein
Pflanzen und Tiere berühren
um davon zu leben

ich kann ihr Leben beeinflussen
ihre Zukunft verändern
ich kann nähren, töten und auch

alles dazwischen hat Auswirkungen
selbst die kleinsten Rippeln
machen einen Unterschied, das ist die Existenz

wie wir es wollen, einen Unterschied machen
mit jedem Flügelschlag einen kleinen
positiven Unterschied machen

Gedicht 3382
Amsterdam, 2021-01-17
In die Sonne schauen: wie man die Angst vor dem Tod überwindet (Irvin Yalom) (2008)
"Butterfly effect" (Schmetterling-Effekt: vergrößerte Reaktion)
"Staring at the Sun: overcoming the terror of death"

Band: Lilith's Kräfte 
Stichwort: Einsicht 
Ehrerweisung: Yalom, Irvin 

Zywa Die Sonne und die Nacht

Starrend auf das Licht
wird es Nacht
in meinen Augen

Starrend in die Nacht
ist das Nichts
zu groß

genauso wie das Licht
zu groß, zu gefährlich ist
für meinen Körper

Ich muss dazwischen
bleiben, Leben ist zerstreutes
Licht, erweicht

durch die Kraft von Schwere
die Masse, in der Raum ist
für eine unverständliche Menge an Energie

die Dunkelheit des Todes
das Stillleben, in dem Leben
jeden Tag ein Wunder ist

Gedicht 3380
Amsterdam, 2021-01-17
Sonne und Tod können sich nicht anstarren (François VI, Herzog von La Rochefoucauld (1665)
"Le soleil ni la mort ne se peuvent regarder fixement" (Morales XXVI)
Band: Lilith's Kräfte 
Stichwort: Leben:  
Stichwort: Reiki^ 
Ehrerweisung: De La Rochefoucauld, François VI 

Zywa Gefährten

Kein Weg, ein Abgrund schon
Kalter Wind, drohende Wolken
Es ist hier ungastlich

Diagonal vor mir knistern
schwarze Blätter auf
Direkt vom Boden

Eulen wachsen daraus
sie blasen sich auf
nachdenklich wie sie sind

Als ob sie fliegen könnten
sind sie nahe am Rand, um mich
von einem Fehltritt fernzuhalten

Hinter mir höre ich sie
verschrumpeln
Wenn ich mich schnell umdrehe

tun die Reste als wäre nichts los
aber wenn ich es ruhig mache
sind sie komplett verschwunden

Gedicht 3373
Amsterdam, 2021-01-16
Die Gefährten der Angst (René Magritte) (1942)
Gemälde "Les compagnons de la peur"
Band: Wozwischen 
Stichwort: Angst:  
Ehrerweisung: Magritte, Rene 

Zywa Getroffen

Ich kenne die Namen
und einige Fotos

von deinen Freunden, ungewohnt
würden wir uns grüßen

es gibt keine Worte
um dein Wunder zu teilen

Wir wollen es schon, können es aber nicht
erklären, wir wollen es nicht erklären

weil bereits während das Ausdenken
jeder Ansatz deine Essenz verfehlt

Ich muss mich darin fügen
verwirrt zu sein

getroffen
jedes Mal, und für immer

bist du wo auch immer
in meinen Gedanken

Gedicht 3369
Amsterdam, 2021-01-15
Band: Ohne Zurückhaltung 
Stichwort: Freundschaft:  
Auch gewidmet an: Jan Aart K 

Zywa Tief still stehen

Ich bin diese Frau
die ein paar Schritte macht und dann
still stehen bleibt im Wind
auf ihrem Gesicht, meine Haut

fühlt die Welt
neu an, die Kirschbäume
dieser Spaziergang zum Laden
an der Ecke um die Ecke

Autos neben dem Bürgersteig geparkt
sind schon so viel mehr als der Blick
auf die Fenstern ringsum, die Gärten
Schornsteine und Wolken, der Wind

auf meinem Gesicht, mein Herz
berührt, pochend
in meinem Hals, dreimal
atme ich tief durch, erst dann

gehe ich den Verkehr entlang
weg von den Kirschbäumen
zum Laden an der Ecke
um die Ecke

Gedicht 3362
Amsterdam, 2021-01-13
Band: Neu Her 
Stichwort: Beginn:  


Ich gehe wieder,

nach draußen, in meinem Kopf --


gibt es Girlanden!


Mijn eerste stappen,My first steps outside
een brede stoep, in mijn hoofd --a wide footway, in my head --
overal slingers!festoons everywhere!

Gedicht H2879
Amsterdam, 2020-12-31
Rehabilitation
Band: Neu Her 
Stichwort: Leben: Lust,  


Neujahrsaussichten:

wie ein Fisch im Wasser sein --


und im All leben!


Nieuwjaarsverwachting:My New Year's forecast:
een vis in het water zijn --being a fish in water --
leven in het Al!living in the All!

Gedicht H2880
Amsterdam, 2020-12-31
Universale Lebensenergie
Zhineng Qigong

Band: Neu Her 
Stichwort: Reiki^ 


Wer weiß wie lange

noch, aber jetzt bin ich hier --


lache ich mit dir.


Ik weet niet hoe langI dont know how'much
nog, maar nu zit ik bij jou --longer, but now, I'm with you --
nu lach ik met jou.now, I laugh with you.

Gedicht H2878
Amsterdam, 2020-12-30
Band: Wennlos 
Stichwort: Kontakt: Aufmerksamkeit 


Nein, Körperfehler

greifen meinen Geist nicht an --


ich bin    (ein Denker)!


LichaamsgebrekenPhysical defects
tasten mijn verstand niet aan --don't affect my sanity --
ik ben     (een denker)!I am    (a thinker)!

Gedicht H2870
Amsterdam, 2020-12-23
Ich denke, also bin ich (1644)
"Je pense, donc je suis" ("Cogito ergo sum" / "Ich denke, also bin ich", 1644, "Discours de la Méthode", René Descartes) befasst sich mit der Frage, ob physische Existenz real ist, und trennt dabei die physische und mentale Seite der Existenz; diese Aufteilung ist imaginär, kann aber eine Hilfe für ethische Entscheidungen und Willenskraft sein
Band: Ungewrungen 
Stichwort: Gleichgewicht:  
Ehrerweisung: Descartes, Rene 


Ich balanciere

den Energiefluß in mir:


Meditation.


Ik balanceer steedsI keep balancing
de energiestroom in mij --the energy flow in me --
een meditatie.a meditation.

Gedicht H2867
Amsterdam, 2020-12-22
Zhineng Qigong = weise und geschickt mit Lebensenergie umgehen, so dass sie in einem Gleichgewicht fließt (Yin und Yang)
Band: Ungewrungen 
Stichwort: Meditation 

Zywa Verletzung

Bist du meine Übung
Atem in meinem Körper
zu empfinden und zu empfinden
wie er aufkommt zu einem Sturm?

Bin ich deine Übung
zuzuhören, nur dann
eine Frage zu stellen
wenn ich nicht weiter

Fragmenten von Fakten
und Verwirrung zu erbrechen wage
in Rücke und Stöße
von Stille

die du erleidest
ohne Komfort, ohne
näher zu kommen
so nah bist du schon

zuversichtlich
dass ich es wage, tief
zu atmen, zu weinen
und weiter zu gehen

suchend
im Dunkeln
entdeckend wie
ich das kann?

Gedicht 3300
Amsterdam, 2020-12-12
Band: Prellungen 
Stichwort: Trauma 


Ich modelliere,

Der Mund der Frau schreit ein Loch --


das Bauchloch ist still.


Ik boetseer een vrouwThe mouth I moulded.
haar mond schreeuwt een gat, het gat --screams a hole, the hole in her --
in haar buik is stil.belly is silent.

Gedicht S1103
Amsterdam, 2020-12-11
Fluchtpunkt (Wytske Versteeg) (2020)
Erzählung "Verdwijnpunt"
Band: LeerHohl 
Stichwort: Selbstdarstellung 
Ehrerweisung: Versteeg, Wytske 

Zywa Vipassana

Es ist erst der dritte Tag
denke ich ständig und auch dass
dieser Gedanke mich nicht weiter bringt

Nur mein Atem und die Ruhe
jetzt, wo es vorerst nichts unternommen
werden kann gegen die Fakten von Blut

Stein, Eisen, die Elemente
des Periodensystems
nichts zu unternehmen, nur zu denken

Und das kann schon etwas weniger sein
das Abwägen und Bestimmen
meiner zunehmenden Einsicht

was gut für mich ist
in den Anfällen des Chaos
und Panik, nur zu denken

an mich
als Schöpfer
meines Lebens

Gedicht 3221
Amsterdam, 2020-11-28
Band: Wesen 
Stichwort: Nachdenken 

Zywa

Wechselkörper (Qiflow)
Es hat mich
nicht nötig, egal was
ich tue, lasse und denke


Es ist
Es fließt
oder sammelt sich


Wenn ich mich hingebe
und Es von selbst gehen lasse
ohne etwas tun zu müssen


ist Es mir klar
erlebe ich Es
gedankenlos


Seele in Der Seele
Fluß mit Dem Fluß
ein Wechselkörper des Es


Ich atme und nehme
Es wahr, wo Es
nicht fließt, wird Es fließen

Gedicht 3281
Amsterdam, 2020-11-14
Band: Wechselkörper 
Stichwort: Reiki^ 

Zywa In meinen Zimmern

Plötzlich war es anders
sind die Kippschalter um
und ich wurde abgeholt

Ich bin angespannt, durch etwas
hingefallen, eine Membran
zwischen Ordnung und Übermacht

Trage mich weg, ich will Himmel
von Pastell und Grau nach den Ausflügen
in meinem Zimmer und auf dem Flur
keine abgehängte Decke

Wieder zu Hause, im Licht
meiner eigenen Fenstern
zwischen den Pflanzen, das Hü
und Hott des Schmerzes

dünn tapeziert mit Angstträumen
unter denen ich nicht eingeschneit werden möchte
egal wie einengend die Bänder quetschen

Im Pyjama leide ich mich
ich klemme meine Schüssel in meine Hände
ich werde nicht loslassen

Gedicht 3274
Amsterdam, 2020-11-10
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Tod:  

Zywa Vollmutig

Kleiner als ich bin
bin ich in meine eigenen Armen

gefallen, in Stücke
aber ganz Liebe

die die Wunden leckt
sie gehören mir

Das Bett weiß nichts davon
trägt einfach, wer sich hinlegen will

es ist weich für schwer
und stachelig, für mich

Ich rede und schreibe meine Beschwerden
unter begeisterten Worten weg

Freunde hoffen losmutig mit
raten, was ich nicht wage

mit ihnen zu teilen und danach
mache ich mir Sorgen

ob ich ihnen unrecht getan habe
ich bin so müde

mein Körper ist die Grenze
die ich überschreiten möchte

Gedicht 3271
Amsterdam, 2020-11-09
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Leben: Lust 

Zywa Anfällig

Jeder weiß wohl
aus den täglichen Nachrichten
die Orte und Zeiten

sind manchmal falsch, plötzlich
leben Menschen nicht mehr und wir
vergessen das wieder, so anfällig
sind unsere Gefühle

und Gedanken auch
unter denen wir nicht leiden
und uns nicht beugen wollen

Lieber halten wir groß
dass wir in Sicherheit sind, zweimal täglich
sehen wir neben den Schirmen

das Gute unseres Lebens
und gegen das Pech
das dazwischen rutscht
bewaffnen wir uns mit Humor

Jeder weiß wohl
von still sein, allein
oder zusammen, dann ist es weniger schlimm

Gedicht 3270
Amsterdam, 2020-11-08
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Sicherheit:  

Zywa Mich flöhen

Ich schaue seitwärts auf die Blumen
die ich heute Morgen im Wald gepflückt habe
sie erstrecken sich in der Wärme
meines Schlafzimmers

draußen rauscht der Regen
über dem Verkehr, die Stadt
versteckt hinter der weichen Wand
der Vorhänge

das Licht der Wolken
scheint weit herum
um die Kerzen auf den Tellern
auf dem Boden neben meinem Bett

meine Haut ist glatt geduscht
ich streichle das flaumige Haar
das bin ich, zu lieben
und zu verwöhnen

ich streiche über mein Herz
es ist nicht aufregend
mir selbst zu zu flüstern
ich liebe dich

ich strecke mich, staple Kissen
unter mein Gesäß, was soll ich
mir vorstellen, ich liege hier
wie eine Königin

Gedicht 3266
Amsterdam, 2020-11-08
Band: Ich bin 
Stichwort: Liebe: Fuer sich 

Zywa Er hat süße Dinge gesagt

Er hat süße Dinge gesagt

um mich glauben zu lassen
dass er mich liebte und ich
sehr speziell für ihn war

Ich war so jung –
verfügbar, in seinen Augen
und in seinen Händen

Zuerst süß, sehr süß
aber ein Spiel
das nichts mit mir zu tun hatte

Wir teilten ein Geheimnis
sagte er, und ich zweifelte
bis ich es nicht wusste

Ich hoffte, der vertrauten
Intimität zu entkommen
Ich habe von Liebe geträumt

Gedicht 3265
Amsterdam, 2020-11-08
Band: Freind 
Stichwort: Sex: Missbrauch 

Zywa Mich selbst in der Hand

Ich kann mir alles mögliche antun
mich verklemmen in Dilemmas
mich krank grübeln, mich aktivieren
oder nichts tun und warten
abwechselnd auf der Couch
meinem Bett oder im Garten
hängend zwischen Eiche und Linde

Ich kann mich aufregen
über meine Gesundheit
und dich, endlos
Abwägungen treffen
und Entschlüsse fassen

     Zumindest wenn das stimmt
     denn Denken heißt Nachdenken
     den Ereignissen nach
     rennend mir vormachen

     dass ich mich in der Hand habe
     Pläne machen kann
     für meine Arbeit und mein Leben
     mit dir, jetzt, wo sich alles ändert

     und später sich doch herausstellen wird
     beinahe dasselbe geblieben zu sein
     aber dann ohne diesen Job
     und ohne dich, unbequem

     ist nur der Übergang

Gedicht 3264
Amsterdam, 2020-11-07
Band: Andere Zeiten 
Stichwort: Beziehung 

Zywa B EÃU FORT Motortour

Ich sitze auf die volle Stärke
von 210 Pferden und renne
über den Strand von Der Hahn
ich existiere, ich lebe
urig schnell

meine Seele verschlingt die Brandung
und die Düne, die Landschaft
meiner Freiheit, mein Traum
und die Realität fallen zusammen
auf der Grenze von Meer und Freunde

wo ich meinen Norton umarme
stark, eigenständig und frei
erschaffe ich Bild für Bild
Leben aus meinen Wünsche
ich erschaffe Liebe in mir

Gedicht 3263
Amsterdam, 2020-11-07
Band: Ziehen 
Stichwort: Leben: Lust 
Stichwort: Belgie% 

Zywa Postlagernd

Den richtigen Zeitpunkt bestimme ich
manchmal selbst, wenn ich denke

genug zu wissen, aber oft bin ich überrascht
von dem, was vom Himmel kommt

genau zu dem Moment
dass ich meine Augen öffne

     Ich schaue in den Umschlag
     der halb versteckt wartet

     auf mein unbewusstes
     Kenntnis der richtigen Zeit

     um zu lesen was jetzt
     Bedeutung für mich hat

Wenn ich nur über mir stehen könnte
um den Informationsfluß zu sehen

die Windungen der Kanäle
aus dem Universum in meinen Körper

bewundernd zu betrachten
und das Leben verstehend

zu genießen, das manchmal
in meinem Bewusstsein

postlagernd wartet

Gedicht 3262
Amsterdam, 2020-11-07
Band: Langsame Kreise 
Stichwort: Leben:  

Zywa Ja, ich bin ich

Es ist ruhig unten im Loch
nur Echos aus meinem Herzen
die wiederholen, wer ich bin

bis mein Kopf sich fügt
in den, der ich bin, immer
wieder ja sagend

ohne mir Namen zu geben
von Gut, Böse, Weniger
und Nachgiebig

ich muss weitermachen
mit meinen Eigenschaften
die ich brauchte und

die nur in der Gegenwart
für das gewogen werden sollten
was ich wert bin

Ich werde mich nicht ertrinken
in Trauer und Schmerz
die auf die Schuldigen hinweisen –

ich bin nur verletzt

Gedicht 3261
Amsterdam, 2020-11-07
Band: Stempel Masken 
Stichwort: Identitaet:  

Zywa Meine Gäste
(Schwätzkopf, Schwarze und Madam)

Schwätzkopf gackert in alle Richtungen
weil mein Mann wieder eine eigene
Wahrheit folgt und vergebens
suche ich nach Stille

Schwarze ist tief in ihrem Loch
und seufzt, dass sie erstickt
in der sich verdunkelnden Dunkelheit
in der es niemals still ist

So geht es nicht!
Bring Nüsse und Schokoriegel!
Madam installiert sich
um in Stille zu genießen

Wenn es nur so einfach wäre
schreit Schwätzkopf
Plemplem, Fettkloß, Nichtsnutz
verhöhnen sie; Stille, Stille, rufe

ich, Und jetzt raus! Ich werde
an etwas anderes denken
oder gedankenlos
trainieren, müde werden

Wenn es nur so einfach wäre
schreit Schwätzkopf
und das Loch stöhnt
und die Couch schnarcht

Gedicht 3260
Amsterdam, 2020-11-07
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Panik 

Zywa Unser Abenteur droht

Wir sind ehrlich
wir halten das Spiel am Laufen
mit ernsten Gesichtern
ohne so zu spielen, als würden wir spielen

Wir sagen laut, dass
unsere Erwartungen die Tatsachen
bekämpfen, von denen wir sagen

wir akzeptieren sie
und wir suchen umsichtig
beieinander nach festem Boden
für unsere losen Anker

Der Mantel der Seile
die uns verbinden, reibt
sich in Fetzen
und wir suchen umsichtig

unter Wasser
nach Orten, an denen wir voneinander
und miteinander wachsen können

denn unser Abenteuer droht
in Unfähigkeit zu versinken
wie ein Projekt in einer Endphase
ohne Ende

Gedicht 3259
Amsterdam, 2020-11-07
Band: Freind 
Stichwort: Liebe: Beziehung 

Zywa Zwischen Normal

Alles wurde bereits gesagt
du sehnst dich nach guten Zeiten
genau wie ich
     Möchtest du gehen
     und bei Freunden schlafen?

Du hast Angst
dass es nicht gut wird
du würdest nicht wissen, wie
     Dein Gesicht sagt: lass mich
     solange in Frieden


Bleib, wir sind verheiratet
um miteinander Kontakt zu haben
das ist normal
     eine intime Harmonie
     von deinem und meinem Normal

Zusammen entdecken wir
immer noch Teile der Welt
und neue Teile von uns
     zusammen können wir
     immer noch wachsen

Ich möchte willkommen sein
bei dir, im Ernst
nicht nur süße Worte
     sagen ohne darüber zu sprechen
     was wir versprochen haben

Ich möchte mehr Zärtlichkeit
als die Verwöhnbäder
ausgelassener Energie
     ich will unsere Liebe
     nicht einklemmen

an unerreichbaren Orten

Gedicht 3258
Amsterdam, 2020-11-06
Band: Freind 
Stichwort: Liebe: Kummer 

Zywa Stromae (Mitstrom)

Ich kenne zu viele Leute, im Ernst
ich bin sehr damit beschäftigt

sie anzurufen und zusammen Tee zu trinken
es ist nicht zu schaffen, mein Tag

ist zu kurz und das Leben ist Sand
der aus meiner Hand versickert

Natürlich sollte ich nicht kneifen
es ist nur eine Illusion

die verbirgt, dass ich
im Körper der Erde liege

dass ich in ihren Lungen atme
und in ihrem Bauch esse

mitströme in ihrer Existenz
mit meiner Liebe, meinem Liebling und meinen Freunden

zusammen, wo immer wir sind
zur gleichen Zeit in vollem Bewusstsein

dass die Wochen durch die Jahre rennen
und die Jahre durch mein Leben

Gedicht 3257
Amsterdam, 2020-11-06
Band: Mehr 
Stichwort: Leben:  

Zywa Hoch gelandet

Mein Zelt ist im Zimmer
zusammengerollt in der Ecke
neben dem Gästebett

ich schaue zurück
die Tür ist unverschlossen
wie alle Türen

in dieser Halle, neunzehn hoch
im Himmel bin ich ein ängstliches Vögelchen
in einem fremden Nest

das im Wind schwankt
Drinnen murmelt die Luft leise
Sensoren fühlen was ich fühlen möchte

mit meinen eigenen Sinnen:
die Jahreszeit, den Sand und die Sonne
aber ich wage mich nicht raus

500 Stufen sind zu viel für mich, der Aufzug ist zu klein
Ich dusche lange
ziehe andere Kleider an

über meine Angst:
hier bin ich, in deiner Welt
will ich dich sehen

Gedicht 3256
Amsterdam, 2020-11-06
Band: Sommervögel 
Stichwort: Interesse 

Zywa Waffaqa

Kann ein Mensch erfolgreich sein
wenn die Zeitlichkeit den Erfolg leugnet
und freilegt, dass er eitel ist, eine Illusion
von Eitelkeit oder Selbstzufriedenheit?

Kann ein Mensch erfolgreich sein
wenn er nicht weiß, wie lange er überlebt wird
von seiner Leistung, wie viele Generationen
wie viele Jahrhunderte nützlicher Verwendung?

Kann ein Mensch erfolgreich sein
in seinen eigenen Augen, gemessen
an seinen Wünschen
und den Jahren seines Lebens?

Kann ein Mensch erfolgreich sein
wenn er seine Ergebnisse seine Probleme
Misserfolge und Bemühungen
überwiegen lässt?

Oder ist ein Mensch erfolgreich, wenn
er so gut wie möglich geschehen lässt
was passiert, das normale
tägliche, wo immer er ist

wenn er aufmerksam und fürsorglich
für das Wohl und Wehe seiner selbst
und seiner Lieben, in Harmonie
seine Energie fließen lässt?

Gedicht 3255
Amsterdam, 2020-11-06
Band: Lilith's Kräfte 
Stichwort: Erfolg 

Zywa Für glücklich bis ans Ende

Ich will nicht für mich selbst leben
ich bin nicht gut darin und leben
soll auch nicht so sein, aber

es ist notwendig: mein Körper
hat es schwer

und möchte verwöhnt werden
mehr verwöhnt werden
mehr als ich weiß

dass weise ist; mein Verstand
braucht eben Ruhe

keine tiefgehenden Gedanken
nur praktische Sorgen
für mich sorgen

und nur wenn möglich
auch für andere, mein Liebling

ansonsten bin ich nichts
wert, bin ich nicht
der, den ich will und hoffe

sein zu können: gesund
genug für glücklich bis ans Ende

Gedicht 3254
Amsterdam, 2020-11-06
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Gesundheit 

Zywa Blühendes Blut

Tag, lieber Mensch im Spiegel
ich liebe dich, den ganzen Tag

werde ich auf dich aufpassen und so stark
wie meine Wunschgedanken denken

dass sie sich von meinen Händen
zu meinem Leben auswachsen, verwurzelt

in lächelnder Gesundheit
so hungrig bin ich

nach Unbesorgtheit
meine Ängste verankert

in blühendem Blut
mein Körper verankert

in der großen Seele
von Freunden überall

so hungrig bin ich
nach meinem besten ich

Gedicht 3253
Amsterdam, 2020-11-06
Band: Lilith's Kräfte 
Stichwort: Liebe: Fuer sich 
Stichwort: Aktion 

Zywa Maskierung

Putzleute spuken
in meinem Haus, herrisch
führen sie das große Wort
nehmen mich mir aus der Hand

und erzählen Geschichten
wofür ich mich schäme
Ich liege machtlos weinend
in deinem Schoß, im Schatten

meiner Angst, mich
immer mehr an sie zu verlieren
Ich könnte nicht ohne sie leben
aber mein Wohl leidet

unter der Besetzung
meines Kopfes durch die Bühnen-
maske meines Gesichts
die die Putzleute tragen

Gedicht 3252
Amsterdam, 2020-11-05
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Identitaet:  

Zywa Halbe Tage

Aufschreckend schiebe ich sanft
dein Schnarchen hinüber, beruhigt

versinke ich wieder in Müdigkeit und träume
davon, das nachzuholen, wozu ich nicht komme

in meinen halben Tagen der kleinen
Sorgen für Missy, dich und mich

Manchmal muss ich dich immer wieder küssen
muss ich dich nass weinen um mehr

Zeit, mehr zu tun, größer zu leben
mit weniger Schlaf, ich habe so viel

zu geben, wozu ich nicht komme
in meinen halben Tagen der kleinen

Sorgen für Missy, dich und mich

Gedicht 3251
Amsterdam, 2020-11-05
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Leben: Lust 

Zywa Schiefes Gleichgewicht

Vertraut waren die Winde
die mich in ihrer weiten Welt gebildet haben

meine Äste nach derselben Seite
über den Rand reichend

dem Druck nachgebend, stolz
in meinem eigenen Stand

Eisenwasser hat mich gehärtet
und das Muster meines Lebens
festgehalten in den Knochen
und in den Adern
meines schiefen Gleichgewichts

Ich mache elastische Sprünge
die meine Sprödigkeit zerbrechen
würden ohne die Präzision von Mist
auf Stunde und Zeit, von Zeit zu Zeit
von meiner Lebensfreude verstellt

Ich lebe nicht in einem Gewächshaus
sondern in den Winden der Welt

Gedicht 3250
Amsterdam, 2020-11-05
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Identitaet:  

Zywa Gehend

Nippend an Wärme
auf meinen Balkon die
Wechsellüfte beobachten

Rote Geranien, das volle Gewicht
meiner Seele ruhend auf der Erde –
sinnlich vor Wohlgefallen

flaniert meine Stimme und erzählt
sie es einem Freund, andante:
die Musik, die ich bin

Dann am Tisch
die Stifte anordnen
in Stille zeichnen, aufgehen

im Schaffen, lächelnd
über den Regenbogenfächer
von trockenen Pinseln

Bürstenschwänzchen, kleinen
Penissen in meiner Fingerfertigkeit
(ruhig gehend)

Gedicht 3249
Amsterdam, 2020-11-05
Band: Wesen 
Stichwort: Selbstdarstellung 

Zywa Turbulenz

Ich sehe zu, tue einen Griff
aus den Fakten, ordne die Beute neu
zu körpereigen und der Welt

Konstruktionen von Fragmenten
der Realität und mir selbst, der Wahrheit
meiner Existenz, mein wer ich bin:

turbulente Wolken
im Schlaf
und rücksichtslose Piloten

von medizinischen Substanzen
die mit mir spielen
mich hin und her werfen

durch die Hölle
die sie aus meinem Leben heranbilden
und ich kann nur zusehen

Manchmal fliegen sie auch tagsüber --
aus meinem eigenen Gedächtnis
werde ich von seltsamen Substanzen gedacht

Gedicht 3248
Amsterdam, 2020-11-05
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Identitaet:  

Zywa Springschwanz

Ich habe nicht mehr Ruhe
nötig als ich brauche
der Rest ist Zeitverlust

Leben heißt springen
und Erfahrungen essen:
immer Feiertag

Gemeinsam schmecken und verdauen
und abends den Mond
aber der interessiert dich nicht

Außerdem ist es im Winter kalt
und im Sommer immer noch hell
wenn ich schlafen gehen muss

die Ausnahmen
machen wir unabhängig
von den Konsequenzen

für andere, für
sorglosen Spaß, voll
feiernd, dass wir existieren

Gedicht 3247
Amsterdam, 2020-11-04
Band: Ohne Zurückhaltung 
Stichwort: Leben: Lust,  

Zywa Jan

Ich möchte nicht schön schreiben
über die Beschwerden seines Lebens

und den Erfolg seiner Pläne es zu beenden
Es ist schrecklich

für mich, für mich
ist es nicht richtig, ist es anders

hätte es anders sein sollen
irgendwie zusammen

Manchmal erkenne ich ihn in einem Passanten
so halte ich ihn noch hier

aber jedes Mal entwischt er
selbst wenn ich sofort zu ihm springe

und einen Kuss gebe, ist er ein anderer
Kein Kuss genügte

um ihn leicht zu machen
zu leicht, um sterben zu können

und Küsse sind nicht genug
um mich wieder leicht zu machen

Gedicht 3244
Amsterdam, 2020-11-04
Band: Das Drama 
Stichwort: Tod:  

Zywa Hand in meinem Blut

Ich stecke fest, wie komme ich hier

raus, weg von hier, wer hilft mir
begleitet mich, wenn es sein muss
nur in Gedanken, zum Goldenen Tor
mit freien Vögeln im Schimmer
des Lichts zwischen seinen Türen?

Wer spürt, wie meine Liebe zieht
an den Netzen, die uns verbinden?

Wer wäscht die harten Krusten
von meinem Körper, küsst meine Wunden
zu Blumen wie das schönste
Kleid, das ich je getragen habe, wer
legt seine Hand in mein Blut

wie ein Herz?

Gedicht 3243
Amsterdam, 2020-11-04
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit:  

Zywa Schmeißende Brandung

Meine Liebste ist eine Meerjungfrau
mit der Flut anspülend
von der schmeißenden Brandung
in der sie sich bereit macht

Ich lasse sie ruhig liegen
bis sie ihre Arme verlängert
und ihre Hände zwingt
präzise zu arbeiten

Solange das Licht brennt, Zeichen
markieren, Wasserstunden, Mondphasen
und Wettervorhersagen
für mich eine Karte

ihrer Liebe
Ich zähle die Serien
ziehe Verbände mit einem Lineal
bestimme ihre Position

auf den tickenden Koordinaten
der gierigen Zeit
Fehler sind nicht erlaubt
in der Gefahrenzone

Gedicht 3242
Amsterdam, 2020-11-03
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Beziehung 
Auch gewidmet an: T D 

Zywa Schreibe mir

Je schlimmer es ist, desto weniger
störe ich andere wegen meiner Krankheit
ich möchte schon

verbunden sein, weiß aber nicht, wie
mein Chaos in Freundschaft zu fangen
ich gebe mein Bestes

es gibt kein Geheimnis
es gibt keine verbotenen
Gedanken, ich sehe dich gern

umarme dich, wenn möglich
unter den Blütenbäumen
aber bitte warte

bis es mir besser geht, na, gut
genug, um sich nicht zu schämen
und den summenden Frühling zu genießen

ohne drohende Wolken zu sehen
also schreib mir lieber lieb und liebst
schreibe mir, dass ich dich liebe

Gedicht 3241
Amsterdam, 2020-11-03
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Freundschaft:  

Zywa Wendepunkt

Dies ist keine fliegende Erkältung
dies ist die üblichen Dinge machen
in einer gekanteten Welt

auf schmerzenden Knien kriechen
über die scharfen Ringe im Metall
einer gefallenen Wendeltreppe

Halte durch, halte durch, ruhe
dich aus in einer Ecke der Kurve
bis die Angst mich wieder liebt

bis meinen Ohren wieder harmonisieren
mit dem, was ich sehe und fühle
im Sturm meiner Gedanken

meine Eingeweide an ihren Platz
fallen in den Hexenkessel
und meine Emotionen

vom Leiden
unter dem geringsten Übel
nach Hause kommen

zu jedem, der mich liebt

Gedicht 3240
Amsterdam, 2020-11-03
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Angst:  

Zywa Scharazed (2)

Mein Tagebuch ist zu ehrlich
für deine Augen, was nützt es dir

dich unglücklich zu lesen
wenn ich nicht mehr da bin
Du kannst dich trösten

mit meinem Feuilleton von Liebe
und Verbundenheit, den Düften
der Farben des Lebens

das ich mit aller Kraft verlängern
möchte, aber du weißt auch
dass neben mir ein Schwert ist

dass ich verrückt werde wegen den Hexen
in meinem Körper und den Geistern
in meinem Kopf, die Nebensätze schreiben

in den Rändern und Kerben
in deiner sprachlosen Seele
in unserer Liebe für immer

in dem, wer wir sind

Gedicht 3239
Amsterdam, 2020-11-03
Band: Museum Das Gelbe Haus 
Stichwort: Beziehung 

Zywa Scharazed (1)

Mein Tagebuch ist zu ehrlich
um es zu behalten, was nützt es mir

mich unglücklich zu lesen
und mich den Kopf zu zerbrechen
über verhüllende Wörter, starrend

was noch zu sehen ist
durch das Milchglas, Schatten
die ich durchpause, mit klaren Linien

von später. Es sieht leicht aus
wie echt, ein paar Streifen reichen
für eine verschneite Landschaft

die ich auftauen kann
durch weiteres Zeichnen:
noch eine Seite, noch ein Tag

zu meinem Leben hinzu geschrieben
Blüten geschrieben
auf meinem Weg voller Dornen

im Geisterhaus
meines Körpers

Gedicht 3238
Amsterdam, 2020-11-02
Band: Museum Das Gelbe Haus 
Stichwort: Leben: Ueberleben 

Zywa Superschüsse

An guten Tagen schminke ich
     meine Lippen, ziehe schöne Kleider an
     für das Tagestheater

     des Lebens
     in den Straßen und Parks
     Mensch unter den Menschen

     Überall sehen wir rote Rosen
     wie Regen aus dem Himmel strömen
     Wunder nach Wunder werden wir erleben

     Wir bekommen alles, was wir verlangen
     und können unsere Lasten zusammen tragen
     Das sind die guten Tage

nach dem zeitlosen Wahnsinn
des verheerenden Sturms
Ich stoße auf und ab, Panik

rauscht durch mein Blut
Kurzschlüsse in meinem Kopf
Ich wankele vom Cocktail

des Arztes, da ist ein Geist drin
ein Riese, der wild die Superschüsse
in meinem lahmen Körper schüttelt

bis ich formlos und erschöpft
einschlafe und wunderbar normal
aufwache (an einem guten Tag)

Gedicht 3237
Amsterdam, 2020-11-02
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Gesundheit 

Zywa Zangen und Messer

Zufrieden mit jedem Schritt
der die Zangen von nicht
und die Messer von wohl

bewegen überwindet
gehe ich immer mehr außerhalb
der gesellschaftlichen Linien

in meinem eigenen Kreis
Die Gefahr klingelt
in meinem langen Atemzug

von Schritt für Schritt
langsam leben
Ich gebe immer mehr

Honig in den Tee
aber ich weigere mich, zu fliehen
im Pulverschnee der Nacht

Gedicht 3236
Amsterdam, 2020-11-02
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit:  

Zywa Monsterball

Solange die Farbe nass ist
schreibt mein Finger
in bunten Mischungen
mein Tagebuch

Unausgesprochene Fragen
Ton für Ton und Kringel in Kringel
auf der Spitze meines Fingers
getunkt, Schicht auf Schicht

ein Monsterball von Erinnerungen
die ich langsam ablecke, jedes Mal
wenn ich ihre Aromen schmecken möchte
und mein Leben wiederlese

Gedicht 3235
Amsterdam, 2020-11-02
Band: Museum Das Gelbe Haus 
Stichwort: Erinnerung:  

Zywa Blumenkind

Freunde wissen sich keinen Rat
mit mir: nicht mit sich selbst
und ihren eigenen Sorgen

mit denen sie willkommen sind
aber die sie bedecken
mit Sorgen um mich

und meine gute Laune
wider besseres Träumen
wider ihre Träume

weil ich einen Teil meines Lebens vermissen würde
wenn ich heute vergesse
für einen Tag von morgen

Habe den Mut mich anzusehen
während es dunkel wird
und ich mich ausruhe

ich bin nicht tot
ich bin ein Blumenkind
im Schoß von Mutter Natur

Gedicht 3231
Amsterdam, 2020-11-01
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit:  

Zywa Spielerisch

Reinheit und Regelmäßigkeit
eine Wohltat von Ruhe

die mir Energie gibt
und mich zum Springen bringt
in spinn, der Schwung geht in
aus spaus, der Schwung geht aus


Ich gerate außer Rand und Band
ich springe in das Gartenfest der Lüste
zu den Früchten, reif und grün
jeden Tag wieder, es endet nie

solange es dauert -
bis ich unter den Kapriolen
immer kleinere Kreise
um meine Mitte schreibe

Eine Wohltat von Ruhe
Reinheit und Regelmäßigkeit

Gedicht 3230
Amsterdam, 2020-11-01
Rondo (Calliope Tsoupaki) (2001)
"Rondo" (2001, Calliope Tsoupaki), von Heleen Hulst auf Barockvioline aufgeführt im Orgelpark am 18. Februar 2017
Seilspringen: "In spinn, der Schwung geht in, / aus spaus, der Schwung geht aus"

Band: Org Elp Ark 
Stichwort: Leben: Lust 
Komponist: Tsoupaki, Calliope 

Zywa Vor dem Sprung

Seit diesem Tag stehe ich

alter durchgestrichener Tiger
in einem jungen Körper

in einem anderen Licht
das mich entblößt, unerbittlich

die Schnürsenkel meiner Gewissheiten löst
meine Gewohnheiten und Träume aufknöpft

meine Augen offen küsst
für die Schönheit

des Abgrunds
und mit einer sanften Hand

meine Unsterblichkeit auszieht
Der Abgrund ist kein Abgrund

wenn ich fliege und du
meine Hand nimmst: sieh mich

ich sehe dich
in einem anderen Licht

seit diesem Tag, an dem ich so glücklich war
noch zu leben – ich bin

nach einem tiefen Seufzer bereit
für den Sprung

Gedicht 3229
Amsterdam, 2020-11-01
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit:  

Zywa Anders

Diese Umstände, Schwierigkeiten
und dein Verhalten
in letzter Zeit

So kenne ich mich nicht
obwohl ich ein bisschen mehr sehe
wer ich bin, und du, wir

und wie die Dinge laufen
Ungebeten
muss ich

mal wieder
das Beste daraus machen
Was sollte anders sein?

Zwei, drei Dinge
jetzt wo du fragst
Wenn es möglich ist

Und dann das Beste daraus
machen
gemeinsam

Gedicht 3228
Amsterdam, 2020-10-31
Band: Nebelhorn 
Stichwort: Liebe: Beziehung 

Zywa Die stille Schritte

Nach dem Springen lerne ich
zwischen Tränen und Lachen
mit festen Partnern
die stillen Schritte

Manchmal weine ich über später
immer wieder über früher
und seine Wiederholung
als müsste es noch einmal

Tanzend denke ich
auch an das Angenehme
das nicht möglich ist und
von dem ich befreit bin

obwohl ich es vermisse
was ich reime, wenn ich mich ausruhe –
durch einen alten Riss
schleicht Fantasie sich hinein

und da ist, was war

Gedicht 3226
Amsterdam, 2020-10-31
Band: Ungewrungen 
Stichwort: Erinnerung:  

Zywa Gedankenkarte

Unterwegs mache ich eine Karte
der Straßen zu den Straßen
die ich noch nicht kenne
auf der kleinen Erde meines Körpers
im großen Körper des Das

Ich lerne
was er braucht, sehe
die Rosen blühen, rieche die Pilze
und erkenne von ihnen Gefühle
die ich beerdigt habe

in Lagerlöchern im Boden
meines Körpers, meiner Erde
Unterwegs mache ich eine Karte
meiner Entdeckungen, der Wahrheit
des Lebens, meiner Seele

der temporären Haut
zwischen Innen und Außen
gespannt von Person zu Person
die Berührungsebene, von einigen
betastet und gelesen

Gedicht 3223
Amsterdam, 2020-10-28
Band: Wesen 
Stichwort: Identitaet:  

Zywa Liebesich

Der Drache ist hungrig, schnappt
meinen Widerstand weg, frisst
meine Kräfte an, liebesich

fällt auseinander –
es passiert einfach
und tut weh

ich kämpfe gegen ihn mit Drachen-
tötern, sie geben ihr Bestes
mein Liebling läuft hin und her

zwischen anderen Fronten
er verführt mich nicht
zu dem, was ich brauche

was wir könnten
einen Bannkreis zeichnen
dann mal mich

zurückziehen, beobachten, wo
in meinem ramponierten Inneren
der Drache brüllt

nach Aufmerksamkeit und Liebe
nach der Entblößung
meines besten Selbst

Gedicht 3222
Amsterdam, 2020-10-28
Band: Wesen 
Stichwort: Liebe: Fuer sich 

Zywa Helden um mich herum

Wir sehen uns als Helden
und das hilft, ja, auch ich
kann weise und geschickt
mit der Energie des Lebens umgehen

in der Erkenntniss, dass auch Helden
müde sind, nach ihren Glanzleistungen
– das lebensgroße Abwehren
von Nichtleben

Meine Eltern haben damit angefangen
Ich spürte ihre Ängste
und entdeckte nach und nach
immer mehr selbst

was unsicher ist
Manchmal warte ich in einer Ecke
auf das, was passieren könnte
und kapsele ich mit Liebe und Daunen

das ein, was sich innerhalb
und außerhalb von mir aufdrängt
Ich lasse es los, lasse es weiterfließen
Ich balanciere im Kraftfeld

Ich möchte gesund sein
nichts betäuben und dennoch
sorglos leben, als ob
wir immer wieder aufwachen

Gedicht 3207
Amsterdam, 2020-10-01
Zhineng Qigong = Weise und Geschickt mit Lebensenergie Umgehen
Band: ÜberLeben [2] 
Stichwort: Held(in) 

Zywa Liebes Körperheim (2)

Es ist nicht gemütlich
in meinem Körperheim, schwitzend
auf dem Bett, erstrecke ich mich weit

zu einem X
(Wert unbekannt)
um mich abzukühlen

aber es gibt keinen Wind
und die Luft ist feucht
vor Kummer um mein Schicksal

und vor Angst, dass dies das Letzte ist
was ich noch aushalten kann, dass
es danach zu schlimm sein wird

(Ich bin nicht sicher was –
  mal ist es zu dunkel
  dann scheint das Licht zu hell)

Ich brauche Raum und Atem
um zu kämpfen, ich bin ein Kämpfer
in meinem Kopf und meinem Bauch

Dort bin ich umzingelt
eingesnürt und erstickt
Es gibt viel Luft

Warum nicht für mich?
Ich ertrage die Stiche
und das verkrampfen

für die Gefahr –
der Gong läutet
(für eine neue Runde)

Gedicht 3174
Amsterdam, 2020-09-17
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit:  

Zywa In der Macht

Die alten Leute im Klub
sind fröhlich und mobil
genug, um zu kommen
Andere ältere Menschen sind gebrechlich
zu Hause in ihren körperlichen Beschwerden

Ich fantasiere manchmal, dass es 2050 ist
und ich in einem Sessel sitze und
mir vorzustelle, wie es früher war

und dass ich durch ein Wunder
plötzlich zurück in dieser Zeit bin
wieder 24 volle Stunden am Tag
fühlen darf, wie das Leben war
in meinem 38-jährigen Körper

im Lichte von später, von halb betäubt
schmerzhaft verschlissen zu sein, fast weg
aus dem Leben, das ich schätze

wieder mitten in der Macht
die durch meinen Kummer fließt
und die ausstrahlt, während ich sie weitergebe
an Leute, die sie suchen
und gefunden haben wie ich

Gedicht 3170
Amsterdam, 2020-09-12
Heimspaß (Ellen Deckwitz) (2020)
Kolumne "Heimpret" (in nrc.nxt)
Band: Der Tod auf Wurf 
Stichwort: Krankheit:  
Ehrerweisung: Deckwitz, Ellen 

Zywa Erfahrungsgerät

Meine Gedanken kommen
von außen, nicht von innen

Sie finden ihren Weg
von meinen Augen, Ohren, Nase, Zunge
und Hände zu meinem Gehirn
wo sie nach einen Platz suchen
zwischen den Wahrnehmungen

die vorhin hereinkamen
und zusammen geben sie mir eine Idee
wer ich als ihre Summe bin:
ein Erfahrungsgerät
das behaltet was es erlebt

und sich dabei manchmal gut fühlt
zufrieden, glücklich, froh
oder sauer, traurig, ängstlich
genau wie es gelernt hat
von der Außenwelt

Ich denke, also bin ich
in der Lage, den Unterschied zu erkennen

zwischen wertenden Gedanken und
Gefühle, die mich einschließen
in alten Erfahrungen
wenn ich wieder sauer bin
wieder traurig, wieder ängstlich

und Gefühle, die mich verbinden
mit allem um mich herum, und nichts
mich beschränkt
auf das System der gelernten
Gedanken und Gefühle

Gedicht 3137
Amsterdam, 2020-07-29
Band: Ungewrungen 
Stichwort: Identitaet:  

Zywa Komm, du musst nicht

Ist es weinen, wenn ich weine
in Gedanken, dümpelnd

wie ein Ertrinkender zwischen Treibholz
die Wrackstücke meiner Hoffnung

auf mich und vernünftige Ärzte?
Würde die Chemie der Tränen mehr

Frieden geben, Atem geben
als du, dein warmer Körper

in meinem Rücken, zusammen
im landlosen Meer?

Worte würden hier genauso
nass und ruderlos herumtreiben, heute

zu klein, um mich zu tragen –
halte du mich nur fest

du musst nicht reden
mich nicht verstehen

komm, du musst nicht
mein Retter sein

Gedicht 3118
Amsterdam, 2020-07-12
Band: Lilith's Kräfte 
Stichwort: Krankheit:  

Zywa Was kann ich machen?

Wieder krank. Panik
in meiner eigenen Haut
zu zerbrechen

Mit aller Macht versuchen
mich festzuhalten
Nach Waffen suchen
und von Listen träumen
Aufwachen ohne

Das Problem aus der Tür
gehen, irgendwo im Gras
mich ausruhen zu müssen, Blut quellen
sehen aus einer Schürfwunde

Es erstaunt betrachten
Mein wertloser Körper
voller frischem Blut, voller Kraft
Es gibt noch so viel zu tun

dass ich dachte, verschieben
zu können, Zeit und Aufmerksamkeit
für Freunde in den Warte-
räumen meines begierigen Lebens

Komm schon, ich lebe, ich kann
bluten und krank sein, mich kümmern
um andere, ich lebe –
keine abgemessenen Stunden

Gedicht 3117
Amsterdam, 2020-07-12
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit:  

Zywa Sedona

In Schleier der Unsicherheit
stehe ich auf meinem Balkon
die Steine verblassen

ergrauwen hinter einem Schauer
und versinken in den Schatten
schwarzer Wolken, ich warte

auf dampfenden Lichtungen
die wieder Farben schießen
in mein stilles Haus

     Der Tag hat viel Zeit
     und die ganze Zeit stehe ich hier müde
     und arbeite hart, pralle

     hin und her Emotionen ab
     zwischen allem und nichts, bündle sie
     eins nach dem anderen im Prisma

     meines Herzens und streue ihre Farben
     weit über mich hinaus, und dann
     kristallklare Stille

Gedicht 3114
Amsterdam, 2020-07-12
Band: Langsame Kreise 
Stichwort: Gefuehle 

Zywa Wer erfrischt mich?

Die Frage an mich selbst
macht mir Angst: wer erfrischt mich?
Wo sind die Armen

die mich glücklich wiegen
und eine glänzende Zukunft versprechen?
Mit wem kann ich geborgen sein?

     Komm Mädchen, es gibt mehr
     unter der Sonne, sie scheint
     sieh dich um, rieche
     das Wetter, du hast deine Nase

     deine Augen, Ohren und deinen Mund
     und natürlich deine Hände
     nicht nur für die Liebe
     eines Mannes, eines Kindes

Aber die Welt ist so groß
ich will eine Person
für mich, ein Zuhause

in dem ich mich auflade
ich will eine Person
umarmen, vier Arme

die zusammen fühlen
dass ich eine Frau bin
zum Lieben

Gedicht 3076
Amsterdam, 2020-07-07
Band: Das Große Geheimnis 
Stichwort: Geborgenheit 

Zywa Nur unsere Liebe ist groß genug

Etiketten lösen sich wieder
glücklicherweise
das Leben zieht und schiebt

sich schließlich frei, will sehen
und zeigen: den Körper
nur in seine Seele gekleidet

den Mensch, der wir sind
das Leben, das wir führen
in Wirklichkeit

nicht voneinander zu unterscheiden
verbunden mit dem Allerhöchsten

das zu groß für uns ist
zu groß für die Kleinlichkeit
besser zu wissen oder denken zu sein –

nur unsere Handlungen
können daran teilhaben
unsere Sorge

unsere Liebe
nur unsere Liebe
ist groß genug

Gedicht 3075
Amsterdam, 2020-07-07
Band: Stempel Masken 
Stichwort: Liebe:  

Zywa Ich gebe mich

Ich gebe mich
zum Lesen

das ist eine Handlung
kein Verlangen

es ist Hingabe
keine Gefahr fürchten

es ist teilen und heilen
wer wir sind

zusammen losmachen
was feststeckt

ein Band
der Freiheit

Gedicht 3069
Amsterdam, 2020-07-06
Band: Ohne Zurückhaltung 
Stichwort: Freiheit:  


Ich vermisse mich,

wie ich mich gekannt habe --


wie ich sein möchte.


Soms mis ik mijzelf,Sometimes I miss me,
zoals ik me heb gekend --as I used to know myself --
zoals ik wil zijn.as I want to be.

Gedicht H2757
Amsterdam, 2020-07-01
Band: Farbe überschrieben 
Stichwort: Identitaet:  


Dein Geruch sagt mir

ich werde glatt sein, gleiten --


in dein Verlangen.


Jouw geur voorspelt meYour smell: predicting,
dat ik glad zal zijn, glijden --that I will be smooth, sliding --
in jouw verlangen.into your desire.

Gedicht H2745
Amsterdam, 2020-06-21
Band: Ohne Zurückhaltung 
Stichwort: Sex:  


Klartöne in mir

meinem Tempel der Freude:


Schalen des Schmerzes.


In mij, mijn TempelClearly resounding,
van Vreugde klinken helderin me, my Temple of Joy:
schalen levenspijn.the bells of life's pains.

Gedicht H2741
Amsterdam, 2020-06-20
Dule si (Tempel der Freude der Einzelnen, in Tianjin, Guanyin gewidmet, erbaut 984)
Band: Aus Heiligen Schriften [1] 
Stichwort: Freude 


Auch wenn ich nicht kann,

möchte ich raus, ins Leben --


das niemals wartet.


Ook als het niet kan,Even when I can't,
wil ik naar buiten, meedoen --I want to participate --
Het leven wacht nooit.Life doesn't wait, does it?

Gedicht H2740
Amsterdam, 2020-06-19
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Leben: Lust 
Stichwort: Krankheit: Toedlich 


Würde es mir gut

gehen, helfen die Pillen --


bei meinen Sorgen?


Zou het wel goed gaan,Am I doing well
met mij, helpen de pillen --do the pills really help me --
tegen mijn zorgen?against my worries?

Gedicht S1038
Amsterdam, 2020-06-19
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit:  


Gasbakterien

boxen und toben Party --


wild in meinem Bauch.


GasbacteriënIn my belly, gas
stompen en knetteren wild --bacteria punch and rave --
een feest in mijn buik.wildly a party.

Gedicht S1037
Amsterdam, 2020-06-19
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Sorgen 


Ich kapsle es ein,

sauge es aus, das Hagel-


Schrot in meinem Bauch.


Ik kapsel het inI encapsulate,
zuig het uit, het schot hagel-it, suck it out, the lead shot --
korrels in mijn buik.inside my belly.

Gedicht S1036
Amsterdam, 2020-06-19
Tumoren
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit:  


Ich steh auf, kurble,

meinen Körper an, müde --


für den neuen Tag.


Onklaar sta ik op,Disabled, I rise
zwengel mijn lichaam aan, moe --I crank up my body, tired --
voor de nieuwe dag.before the day starts.

Gedicht S1035
Amsterdam, 2020-06-19
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit:  


Ich lasse los und

atme wieder, meine Brust --


voller Erwartung.


Na het loslatenAfter letting go
adem ik weer, mijn borst vol --I breathe again, my chest full --
met verwachtingen.of expectations.

Gedicht H2731
Amsterdam, 2020-06-15
Band: Sommervögel 
Stichwort: Leben: Lust,  


An der Leine, schon

aber mit genug Spielraum --


herumzuhüpfen.


Lopend aan de lijn,Walking on a leash,
heb ik genoeg speelruimte --I do have enough leeway --
om te huppelen.to hop happily.

Gedicht H2730
Amsterdam, 2020-06-14
Der Hund an der Leine (215)
Zitiert in "Widerlegung aller Häresien" von Antipope Hippolytus von Rom, um 200
Band: Wozwischen 
Stichwort: Freiheit:  
Ehrerweisung: Zeno(n) - Citium 


Mein Körper fällt still,

mein Kopf hastet noch weiter --


und denkt frei zu sein.


Mijn lichaam valt stil,My body has stopped,
alleen mijn hoofd holt nog door --my head is still running on --
en denkt vrij te zijn.thinking to be free.

Gedicht S1027
Amsterdam, 2020-06-14
Band: Wozwischen 
Stichwort: Illusionen:  


Das Leben wimmelt

in mir, fallend und prallend --


fühl' ich wer ich bin.


Er krioelt levenInside me, life is
in mij, hotsend en botsend --teeming, bumping and bouncing --
voel ik wie ik ben.I feel who I am.

Gedicht H2724
Amsterdam, 2020-06-14
Band: Wozwischen 
Stichwort: Leben: Lust,  


Die Stadt bewandern,

aufmerksam auf die Schutze --


wo Leben wimmelt.


De stad belopen,Walking the city,
stilstaan bij de schuilplaatsen --with a thought to the shelters --
waar leven krioelt.where life is teeming.

Gedicht H2721
Amsterdam, 2020-06-12
Band: Wozwischen 
Stichwort: Umwelt 

Zywa Trauernd

Fass mich nicht an, ich schlage
Feuer aus meinen unvergossenen Tränen
um die Tentakel in meinem Bauch
ich versenge jede Hand
(meine auch)

Fass mich nicht an, meine Haut
ist straff um die alten Wunden
zu einer scheuernden Rüstung abgehärtet
gegen das, was niemand tun darf
(und doch passiert ist)

Fass mich nicht an, mein Bauch
verträgt keinen Druck
auf die Serosa um die Stacheln
auf die Wunden der Lust
(der Männer)

Fass mich nicht an, ich weine
die wuchernde Vergangenheit
aus meinem Körper für neue
Zellen, die nichts wissen
(jungfräulich)

Gedicht 3003
Amsterdam, 2020-06-09
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Beruehrung 


Dasein, das ist es,

lächelt er, ein Garten lebt --


und ist nie fertig.


Er zijn, dat is het,Being there, that's it,
glimlacht de tuinman, een tuin --he smiles at me, gardens live --
leeft en is nooit af.and are never done.

Gedicht H2705
Amsterdam, 2020-05-12
Film "Being there" (1979)
Band: Wesen 
Stichwort: Leben:  
Ehrerweisung: Sellers, Peter 

Zywa Gefrorene Funken

Komm schon, es ist unser eigener Film
wir versuchen es aufs neue
denke ich nachts

nach dem Pinkeln, wieder im Bett
wiederhole ich es immer wieder
aber du machst nicht mit

du liegst einfach da
und schlaft den Schlaf
den ich so dringend brauche

Ich will nicht flüchten
aber mich anstrengen, kämpfen
für wen wir sein können

und doch wird mir kalt
von dir, ich friere
von einer Angst, die ich nicht kenne

Mein Herzschlag, die Funken
des Verlangens springen nicht
hinüber

Gedicht 2967
Amsterdam, 2020-04-27
Band: Freind 
Stichwort: Liebe: Kummer 

Zywa Rosen und Schweiß

Unter den Tisch geht niemand
mit riesigen Schuhen im Weg
meine Welt kann existieren --
bis zum Abendessen

die Häuser, Straßen und Bauprojekte
mit all den Gedanken der Menschen
die ich lesen und beantworten kann --
mit neuen Plänen

Im Sommer gibt es im Garten Tische
mit Klammern an den langen Tüchern
die im Licht des Windes schwanken --
mein Zelt nach dem Essen

das zuerst klein und dunkel war
voller Beine der Erwachsenen
aber fröhlich mit ihren Stimmen --
meine andere Welt

Ich streichle das trockene Gras
bahne Wege für die Ameisen
und atme die seltsame Luft --
von Rosen und Schweiß

Gedicht 2961
Amsterdam, 2020-04-25
Verlassene Tische (Juane Xue) (2020)
Band: Stempel Masken 
Stichwort: Realismus 
Ehrerweisung: Xue, Juane 

Zywa Angelina

Ich habe zwei Kartons voller Post
und eine Schublade mit alten Sachen
ein Herbstblatt von 1989
die Flügel, die Mama mir angelegt hat
um zu sehen was ich sein musste

und ein paar Fetzen ihrer Stimme
von den verstohlen Momenten
in denen ich den Atem anhielt
um die Geheimnisse zu hören
die sie unten besprach

Ich rieche wieder, was ich wollte
ihre Liebe den ganzen Tag
und sie glücklich deshalb
aber ich hätte ein Engel sein sollen
um es zu schaffen

Nur diese Sachen sind geblieben
immer wieder mit mir umgezogen
zu einer neuen Version von mir
Manchmal schnuppere ich daran
lese Antworten von damals
und finde Fragen für heute

Gedicht 2952
Amsterdam, 2020-04-21
Band: Stempel Masken 
Stichwort: Erbe 
Auch gewidmet an: Angelina S 

Zywa Ich habe deine Hand genommen, nicht deinen Namen

Wenn die Sonne noch keine Wärme gibt
stehe ich mit der Bettdecke um mich herum auf
und halb hinter dem Vorhang schaue ich
die Straße hinunter, die ersten Leute

gehen nirgendwo hin, um den Block herum
mit Hunden, die Gerüchen folgen
Ich finde es immer beängstigend
ob sie mich beißen wollen

Wieder denke ich an dich, an die Stunden
in denen ich zwischen Vorwürf und Verlangen
halb hinter dem Vorhang auf der Fensterbank
auf dich gewartet habe und die Straße hinunterschaute

Ich schaue auf die Hunde und ich schaue
auf meine leeren Hände
meine legal leeren Hände
unverletzt, nichts zu sehen

Nur aus meinem bloßen Herzen
hast du dich weggebissen
Es ist kalt
ich ziehe die Bettdecke über mich

Gedicht 2950
Amsterdam, 2020-04-21
Band: Freind 
Stichwort: Liebe: Kummer 

Zywa Der Alarm ging los

Der Alarm ging los
in meinem Bauch, dachte ich
aber es brüllte schon

viel früher auf meiner Haut
für nicht verstandene Gefahr
Dann rannte ich weg

wehrte oder schloss ich mich
wie eine eiserne Klammer
Ich war eine wandelnde Festung

als Mädchen getarnt
sehnend nach Kontakten
die ich nicht ertragen konnte

ohne Notwendigkeit
und harte Vereinbarungen
Ich will immer noch nicht

betrogen werden
durch Verständnis und süße Worte
Mein Körper toleriert nichts

schon gar keine Erwartungen

Gedicht 2946
Amsterdam, 2020-04-20
Band: Prellungen 
Stichwort: Sex: Missbrauch 

Zywa Das Jahr 2000 -- und dann ein neues Jahrhundert

Die Musik ruft, feier es
mit mir, mit uns allen
Ich fordere dich heraus

fass mich nicht an
es geht dich nichts an
warum

ich selbst würde es
lieber nicht einmal
wissen

Was ich davon verstehe
kann nicht besprochen werden
Fass mich nicht an

die Narben sind empfindlicher
als ich ertragen kann
Ich zeige sie nicht

Die Musik ruft
ich fordere dich heraus
ich fordere dich heraus

Gedicht 2944
Amsterdam, 2020-04-20
Band: Prellungen 
Stichwort: Sex: Missbrauch 

Zywa Ich schweige lieber

Ihr lebt immer noch in meiner Haut
und in meinem Bauch, meine Zellen
erinneren sich noch an alles
als ob sich euer Geist hineingeschlichen hat

Ich bin nicht sicher
manchmal wacht ihr auf
unter einem anderen Namen
drohend

zu wiederholen, was niemals hätte dürfen
Was kann ich tun?
Was soll ich rufen?
Ich kenne eure Rumpelstilzchennamen
Sie tun mich weh

mit Impotenz und Panik
für das, was passieren kann
Ich schweige lieber darüber
bei weise, liebe Leute
die mein Leiden ohnehin sehen

Gedicht 2928
Amsterdam, 2020-04-15
Band: Prellungen 
Stichwort: Sex: Missbrauch 

Zywa Profilfoto

Durch meine Fotos stöbernd
entschied ich mich für den bunten Elefanten
als mein Namensschild im Web

Meine Haut fühlt jede Fliege
die mit Telebeinen auf mir landet
als hätte ich jemals versprochen

für immer mit ihnen
verbunden und für sie
bereit zu sein

Aber ich möchte da sein
für diejenigen, die fühlen, wie es vibriert
wenn ich auf den Boden stampfe

Mit einem Kuss fege ich die Fliegen weg
vielleicht finden sie ohne Flügel
ihr Zuhause in der Nähe auf dem Boden

Da bin ich auch, in jeder Farbe
erkennbar, während ich wohne
wo ich wohne und arbeite wo ich arbeite

Es gibt so viel zu erleben
dass niemand irgendwohin gehen muss
wenn er Aufmerksamkeit schenkt

Gedicht 2926
Amsterdam, 2020-04-15
Band: Lilith's Kräfte 
Stichwort: Ruhe:  

Zywa Wo sie Sonne still ist

Auf dem Rücken der Bestie
kämpfe ich meinen Kampf
von einem ewigen Sturm
in mir herumgeworfen

Ich lache mich stark
und liebe mich genug
um mich ändern zu wollen
doch es ist anstrengend

immer wieder von vorne anzufangen
Nur ein Scherz! Ich weiß schon, wer ich bin
ich kann alles erklären
auch warum
ich innerhalb meiner Grenzen
aus dem Gleichgewicht geraten möchte

Die Partys sind woanders
und der Himmel existiert nicht
aber ich bin in Sicherheit
mir ist nicht langweilig

die Bienen summen
das Leben pfeift
eigenwillig
durch die Risse

Gedicht 2924
Amsterdam, 2020-04-15
Band: Lilith's Kräfte 
Stichwort: Gleichgewicht:  


Ich seele um die

Sonne, mir ist heiß und kalt --


in dem Gleichgewicht.


Ik ziel om de zonAround the sun I
en ik heb het heet en koud --soul, and I am hot and cold --
binnen mijn balans.within my balance.

Gedicht H2686
Amsterdam, 2020-04-13
Band: Wesen 
Stichwort: Gleichgewicht:  


Dich lieb zu haben

ist hell, und dunkel ist das --


Leiden das du teilst.


Van jou te houdenLoving you is light
is licht, en donker is het --and dark is the suffering --
lijden dat jij deelt.that you share with me.

Gedicht H2685
Amsterdam, 2020-04-12
Band: Ohne Zurückhaltung 
Stichwort: Liebe:  

Zywa Dämmerung

Alle Kläppchen geöffnet
fühlen was los ist
in der Dämmerung
in mir

nicht fantasieren
fühlen was los ist
da draußen ein Abschied
ihre Arme umeinander

und die ganze Allee hinunter
sind meine Beine müde
vom Jogger, der
die glückliche Frau anlächelt

Tränen in meinen Augen
über das Baby in ihrem Wagen
es wird dunkel
mein Fenster ein Spiegel

in dem mein vorläufiges Selbst
bittet um Liebe
für meine Ehe
im Anbau

und für meinen Körper
oh Spiegelbild
ich liebe dich
ich mache was ich kann

Gedicht 2890
Amsterdam, 2020-04-07
Band: Mehr 
Stichwort: Liebe: Fuer sich 

Zywa Bitte komm, Angelina

Bitte komm, Angelina
     weg von Trarara hoppla
Wenn die Uhren beschleunigen
     ist es Zeit für dich selbst
sicher unter der Haube
     deines eigenen Gewölbe
Bitte komm, Angelina
     es sind wir selbst, die auf dem Spiel stehen
     und die Lüfte wehen auf Wiedersehen

Schreibe ein Tagebuch, das schafft
     was du brauchst, eine Ordnung
deine eindeutige Wahrheit
     in persönlicher Formulierung
nie und nimmer von einer
     hastigen Hürde verschlungen
Bitte komm, Angelina
     höre das Seufzen der Stürme
     sie rauschen durch die Lüfte

Entscheide dich, langsam zu leben
     dann wirst du Chancen gewinnen
auch wenn du von Elfen träumst
     die Tangos zu tanzen beginnen
auf den Dächern und Türmen
     ihren Wehrgang und ihre Zinnen
Bitte komm, Angelina
     weil es gibt Gerüchte
     von erstickenden Lüfte

Vergeblichkeit hängt an den Zeigern
     der Uhr wie eine Zeitbombe
aber die Ruhe in deinem Kopf
     ist allen willkommen
Den Reichtum deiner Aufmerksamkeit hast du
     in allem, der bleibt dir unbenommen
Bitte komm, Angelina
     nimm mein Herz in deine Hand
     weil die Luft gerät in Brand

Gedicht 2855
Amsterdam, 2020-03-31
Leb wohl, Angelina (Bob Dylan) (1965)
Lied "Farewell, Angelina", von Joan Baez gesungen auf dem 1965 Album "Farewell Angelina"
Band: Großer Strom 
Stichwort: Ruhe:  
Ehrerweisung: Dylan, Bob 
Ehrerweisung: Baez, Joan 
Auch gewidmet an: Angelina S 

Zywa Stiefmama

Ich würde
fliehen, nicht besser wissen
und abhauen, vielleicht ängstlig
ohne eine Straßenkatze, die mir hilft
aber frei

Ich würde
losgehen auf meine Träume
die Gerüche, die ich nicht erreichen kann
durch Hecken und Gärten streifen
ich werde das nie vergessen

Würde es
so passiert sein
und willst du das auch
oder ist Aufmerksamkeit genug
wenn du miaust

Unterhalte mich, Streichle mich
oder fragst du: Tröste mich
du hast einfach keine Ahnung
was ein Gefängnis ist
lass mich frei

Gedicht 2782
Amsterdam, 2020-03-15
Band: Ziehen 
Stichwort: Freiheit:  

Zywa Wo ist die Armee?

Ich erinnere mich
ich habe es oft gesehen
in ihren Gesichtern, ihre Anforderung

ein großes Mädchen zu sein
nicht ungezügelt zu jammern
nach Aufmerksamkeit

    Explodiere mal, du bist stark
    der wütende Beweis
    unseres Rechts


sich nicht zu kümmern
um mich, sie hatten Anspruch
auf ihr eigenes Leben

also öffnete ich unbesiegbar
meinen Mund, mächtig
für mich und alle

Ich toleriere keine Ungerechtigkeit
vor mir, hörst du mich?
Was ist mit den Leuten?

Sie gehen blind durch die Stadt
meiden Fremde und Omas
ignorieren hungrige Kätzchen

und werfen ihre Pflanzen weg, na ja
ich habe grenzenlose Energie, aber
wo ist die Armee, um mir zu helfen?

Gedicht 2776
Amsterdam, 2020-03-14
Band: Lilith's Kräfte 
Stichwort: Krieg: Kampfbereitschaft 
Auch gewidmet an: Angelina S 

Zywa Verheiratet, warum nicht?

Mein Liebling, ich kenne dich, wirklich
ich liebe dich, ich will dich
in meiner Nähe, wir können so viel
Spaß zusammen haben, wo
bist du jetzt, wo es schwer ist?

Arbeit ist kein Feiertag
aber wir helfen uns gegenseitig
Das ist gut, oder? ja
hier ist das gut, mit mir
geht's dir gut, wenn du willst

Also, warum nicht?

Hör zu, sei nicht so hart
du machst das Chaos im Haus
du sabotierst, was du verabredest
und was du versprichst, warum
habe ich mir Mühe gegeben

für dich, was versteckst du
vor mir, es ist nicht fair
sei ein Mann und gebe zu
dass ich Recht habe
und dir vertrauen kann

Gedicht 2770
Amsterdam, 2020-03-13
Band: Freind 
Stichwort: Ego / ~ismus/~zentrik 

Zywa Manchmal regnet es

Es ist schön, dass du an mich denkst
aber eine Fantasie wäre zu viel
ich gehöre mir, nicht dir

wenn ich alleine zu Hause bin
am Tisch oder im Bett, verlangend
nach Gesellschaft oder Aufmerksamkeit

oder nicht, ich esse und schlafe einfach
in den Falten der Nacht
unwissend ob der Mond scheint

Morgens wache ich auf
die Vögel wecken meine Nerven
und manchmal regnet es

ich muss pinkeln und dringend
beschäftigt sein, denke nicht
dass du deine Zähne putzen solltest

um mich zu küssen und mich zu
schmelzen in deiner Wärme
so einsam bin ich nicht

Gedicht 2761
Amsterdam, 2020-03-11
Band: Prellungen 
Stichwort: Aufmerksamkeit:  

Zywa Der Duft des Schimmers

Du auf deinem Balkon
mit einer Erinnerung
einer schönen Erinnerung
ein schöner Abend, Stille
du auf dem Balkon, ich im Zimmer

Dämmerungsnebel ein Schimmer
über der Stadt, wie damals

wenn du taub und klamm
aufgewacht bist aus dem Rausch
ein paar Männer
fischen noch, der Duft
der weiten kleinen Welt

des Bodennebels, diese Atmosphäre
die einfach über Jahre hin geht
von diesem Gras bis zu diesem Balkon
eine Erinnerung zum Teilen
über tägliche Sorgen hin

Gedicht 2698
Amsterdam, 2020-02-09
Band: Gruß von damals 
Stichwort: Erinnerung:  

Zywa In der Zeit die es gibt

Manchmal bin ich verrückt von allem Leben
das ich leben möchte, aber das nicht passt
in der Zeit die es gibt

Emotionen kommen mir in den Weg
sie wuchern und füllen
die Zeit aus, die es gibt

Ich muss sie mit Liebe loswerden
denn mit harter Hand klappt es nicht
in der Zeit die es gibt

um mich auf zu brechen
und meine Aufmerksamkeit zu verlegen
auf die Sonne

im Leben von nahem
mit dem ich mich verbinden kann
in der Zeit die es gibt

Gedicht 2649
Amsterdam, 2020-01-25
Band: Lilith's Kräfte 
Stichwort: Kenntnis: Erwerben 

Zywa !!

Das Gefühl, gelb zu werden und zu fallen
zu einer Verzierung um meine Füße
der Reichtum dessen, was war, was nicht

fehlte, dass kenne ich gut
aber ich sehe es nicht so an
wie es meine Freunde tun

Sie sinken nur für eine Weile hinab
in meine Schönheit und Dankbarkeit
und treten dann schnell wieder

zur Seite
um in den Loch zu schauen
in der ich Knospen treibe

Das Gefühl von harter Arbeit
am Schwebebalken und juchhu
ich lebe, io vivo, das kenne ich gut

Ich falle nicht, ich plus hinzu
und ziehe ab, Schritt für Schritt
gehe ich weiter als sie

Gedicht 2642
Amsterdam, 2020-01-22
Die Abkürzung für io (hi, hurra) war ¡, aber später wurde es der Klarheit halber umgedreht zu !
Das internationale Studentenlied "Io vivat" enstand in Leiden während der Batavische Republik (1795-1801)

Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit:  

Zywa Wellemischspur

Ich brauche noch viel Zeit
um mich

über den Wellen gehen
zu lassen und in die Tunnel

von brechenden Wellen
mit ihnen eins zu sein

Ich brauche noch viel Zeit
um dich

zu empfangen, unsere Farben
mit Liebe zu mischen

zu etwas Neuem
von zwei eins zu sein

Ich brauche noch viel Zeit
um zusammen

zu kommen in den Stationen
die es dafür gibt

um zu lernen dass
wir verbunden, eins sind

Gedicht 2562
Amsterdam, 2019-12-21
Band: Debutieren muß man üben 
Stichwort: Zusammen:  


So süß ist die Frucht

die ich nicht pflückte, sie fiel --


mir schon in den Schoß.


Zo zoet is het fruitSo sweet is the fruit
dat ik niet plukte, het viel --that I didn't pick, it just fell --
zomaar in mijn schoot.right into my lap.

Gedicht H2580
Amsterdam, 2019-10-13
Band: WuffWuff 
Stichwort: Empfangen 


Ich fange neu an

gewinne Stecklinge: Grün --


das ich verteile.


Ik begin opnieuw,I'm starting anew,
mijn leven te stekken: groen --taking shoots of my life: green --
om uit te delen.that I'll pass around.

Gedicht H2562
Amsterdam, 2019-09-01
Liebfrauenspital Ost, Abteilung B8
Band: Andere Zeiten 
Stichwort: Teilen 


Ein guter Befund,

Nebenwirkungen halt' ich --


wieder besser aus.


Een goede uitslag,A good test result,
de bijwerkingen houd ik --I will keep the side effects --
nu weer beter vol.up much better now.

Gedicht H2321
Amsterdam, 2018-11-07
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Leben: Lust,  

Zywa Kissen in meinem Rücken

Falte dich wie ein Kissen
in meinem Rücken, forme deinen Körper weich
an meinen, dann sinkt der Schmerz

darin weg, in der Umarmung
deiner Zuneigung, du darfst mich streicheln
leicht über meine Schulter, das ist alles

was ich dir geben kann, wenn du versprichst
nicht zu bewegen, mehr kann ich nicht ertragen
meine offene Blume bleibt geschlossen

Manchmal brennt sie von krampfenden Schmerzen
manchmal von Verlangen, immer zart
innen ist alles zart

zu zart für wilde Leidenschaft
Nektarküsse, himmlischen Schweiß
und totale Befriedigung

Gedicht 3888
Amsterdam, 2017-07-14
Mädchenname Puni = Himmlische Blume
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Liebe: Wunsch 

 

 

Amsterdam, 2017-06-19
Tagebuch für Maria
Band:  
Stichwort: Illustration^ 

Zywa Ich woluwe

Wohin gehst du, oder weißt du nicht?
Gefällt dir das Leben, das du siehst?


so wie es ist, heute
mein eigenes heutigen Leben
leise singend auf dem Weg

zur nächsten
Kreuzung im Park
wissend, wohin ich gehe

links oder rechts herum
immer zurück zu Freunden
mit denen ich glücklich bin

Auch wenn ich nicht teilnehme
mit den Nachbarn, ganz Brüssel
Berlin, Beirut und Beijing

mache ich trotzdem mit
aber anders, lebe ich
nahe an mir

im Hause "aussichtslos"
das heutigen Leben, leise
singend auf dem Weg

Gedicht 872
Amsterdam, 2016-12-06
Die Woluwe fließt durch Gemeinden der Region Brüssel
"Do you know where you're going to?" (1973, Text Michael Masser)

Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Leben: Lauf 
Stichwort: Krankheit: Leiden 
Ehrerweisung: Masser, Michael 

Zywa Ruf nach den Eulen

Wenn ich etwas wissen will, rufe ich

jemanden der Erklärungsleuten
Fremde sind meine Dolmetscher
und meine Führer im Web

Sei mein Bruder, meine Schwester
gib mir einen echten Kuss
We are family, wir haben die gleiche

Feder, wir fliegen zusammen
über das Netz, das uns bindet
an das, was wir wissen

: unsere goldene Regel
Hand In Hand Vertrauen
in dir und in dem, was du tust

Gedicht 868
Amsterdam, 2016-12-04
"We are family" ("Wir sind Familie", 1979, Text Bernard Edwards, gesungen von Sister Sledge)
Band: Ohne Zurückhaltung 
Stichwort: Zusammen: Verbunden 

Zywa Soham

Es ist ein schöner Herbsttag
der Park ist prächtig übersät

mit Stachelkugeln, sie wuchern
überall, ich kann es nicht sehen

Die schlechten Nachrichten greifen an
ich ziehe mich innerhalb

der Mauern zurück, schließe die Tore
Lass mich in Ruhe, kämpfen

mit den Fakten auf meinem weltweiten Schreibtisch
während die Tage vergehen und ich unsicher

Schritte mache in den Tanz zum Abschlussball
mein Ich einfließen lasse, langsam

Das ausatme um ganz zu sein, natürlich
geht es, natürlich geht es vorbei

aber jetzt eine Pille und dann
essen und wissen, dass draußen drinnen

ist - ein schöner Tag

Gedicht 865
Amsterdam, 2016-12-03
Mantra So - Hum (Ich - Das)
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit:  

Zywa Blüte in Wassermühl

Diese Straße im Wunderland
eine Allee aus rosa Wolken
muss wohl das Ende

der gewöhnlichen Welt sein, hier
beginnt das Glück und da drüben
muss wohl das Tor sein

aber ich möchte noch nicht dorthin
Lass mich langsam gehen und genießen
von Bäumen voller rosa Kuchen

Lass mich wegfliegen
vor Schmerz und Übelkeit
vor der heiligen Dreifaltigkeit

meiner Gedanken, meiner
Organe und des Restes, meiner
Verzweiflung, Trauer und Angst

vor dem Unerträglichen
Lass mich in den Wolken gehen
Lass die Blüten weiter regnen

Gedicht 862
Amsterdam, 2016-12-02
Watermaal (Wassermühl) ist eine Gemeinde in der Region Brüssel-Hauptstadt
Band: ÜberLeben [1] 
Stichwort: Krankheit:  


Es ist hell um dich

zu lieben, und sehr dunkel --


dass du so krank bist.


Het is licht van jouIt is light to love
te houden, maar erg donker --you, but also very dark --
dat je zo ziek bent.that you are so sick.

Gedicht H1559
Amsterdam, 2016-10-13
Geburtstag
Band: Ohne Zurückhaltung 
Stichwort: Liebe:  

Zywa
   Wortsuche:  CTRL-F
WidmungenNiederlndischEnglisch5-7-5
Pinsel&BimsSchuttRegenLiebes
VerdichtetZugvögelWennlosFoto